Erst laufen, dann sammeln

Osterbunny-Run Duisburg 2012

Der Osterbunny-Run in Duisburg feierte eine geglückte Premiere. Im Landschaftspark wurde erst gelaufen und dann mit Osterkorb auf Geschenksuche gegangen.

Osterbunny-Run Duisburg 2012 - Die Fotos

Wer morgens am Ostermontag aus dem Fenster geguckt hat, dem kam nicht in den Sinn, wenige Stunden später bei einem Osterlauf zu starten. Dunkle Wolken, Wind und Regen beherrschten das Bild - kein Wetter, das man sich bei einer Premiere wünscht. Umso erfreulicher, dass kurz bevor der Startschuss zum ersten Osterbunny-Run ertönte, die Wolkendecke auflockerte und es zunehmend trockener wurde.

Machten dem Osterhasen Konkurrenz: etliche Läufer-Bunnys beim Osterbunny-Run in Duisburg.

Bild: Thomas Koch

Möglicherweise lag es aber auch am Osterhasen, der den Kindern vor Startbeginn ordentlich einheizte und so vielleicht ungewollt einen Sonnentanz aufführte. Den Hunderten von Läufern war es letztlich gleich, sie stürmten mit rosafarbenen Hasenohren bekleidet auf die 5 Kilometer lange Strecke im Duisburger Landschaftspark, ein unter Sportlern nicht unbekanntes Terrain. Vielen Läufern vor Ort war die attraktive Mischung aus Natur und Industrie vom dort ebenfalls stattfindenden Halloween-Run bekannt. Geschätzt werden die Gefilde ebenso von Radfahren, Kletterer und Taucher.

Zur Veranstaltung gehörte aber mehr, als nur das läuferische Vergnügen. Nachdem Osterhase um Osterhase die Ziellinie überquerte, ging es bewaffnet mit Osterkorb auf die Wiese, wo zwischen Stahl, Stein und Grün allerlei Überraschung versteckt war - vom Schokoladenhasen bis zum Paar Laufschuhe. Das miese Aprilwetter wurde bei aller Sammlerei schnell zur Nebensache degradiert und hatte keinen Einfluss mehr auf die Bewertung der Premiere. Gibt es ein schöneres Kompliment, als dass die Anwesenden auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hoffen?