Olympiasiegerin Noguchi in guter Form

Mit gut zweieinhalb Minuten Vorsprung hat Japans Marathon-Olympiasiegerin Mizuki Noguchi den Miyazaki-Halbmarathon gewonnen. Die 28-Jährige, die vor ihrer Marathon-Karrier in Japan aufgrund zahlreicher Erfolge über die halbe Distanz auch als ,Queen des Halbmarathons’ bekannt war, lief bei windigen Bedingungen 68:30 Minuten. Die Ränge zwei und drei gingen an ihre Landsfrauen Marina Haga (71:01) und Hiroko Miyauchi (71:11).

Mit gut zweieinhalb Minuten Vorsprung hat Japans Marathon-Olympiasiegerin Mizuki Noguchi den Miyazaki-Halbmarathon gewonnen. Die 28-Jährige, die vor ihrer Marathon-Karrier in Japan aufgrund zahlreicher Erfolge über die halbe Distanz auch als ,Queen des Halbmarathons’ bekannt war, lief bei windigen Bedingungen 68:30 Minuten. Die Ränge zwei und drei gingen an ihre Landsfrauen Marina Haga (71:01) und Hiroko Miyauchi (71:11).

Bei ihrem eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg verfehlte sie ihre persönliche Bestzeit um 47 Sekunden, was auch an der Witterung lag. „Dies ist ein toller Start in das neue Jahr – ich hoffe, ich kann so weitermachen“, sagte Mizuki Noguchi, die nach ihrem Olympiasieg in Athen 2004 ein Jahr später den Berlin-Marathon in der Asien-Rekordzeit von 2:19:12 Stunden gewonnen hatte. 2006 hatte sie aufgrund einer Verletzung auf den geplanten Start in Berlin verzichten müssen. Ihr nächstes Marathonrennen wird Mizuki Noguchi am 22. April in London laufen.runnn.com - Bild zu Artikel 179