Strohballen-Pyramide und Wassergraben

Erfolgreiche Premiere beim Münchener Hindernis-Cross 2012

Von Schülern für Schüler organisiert wurde der 1. Münchner Hindernis-Cross-Lauf im Englischen Garten. Mehr als 300 Teilnehmer wagten sich auf den Parcours.

Münchner Hindernis-Cross 2012 Bilder

Selbst ausgedacht haben sich die zehn Kursteilnehmer des Sportseminars Lauf der 11. Klasse des St. Anna-Gymnasiums die Hindernisse des 1. Münchner Hindernis-Cross 2012. Auf dem einen Kilometer langen Parcours auf dem Schulsportgelände im Hirschanger, mitten im Englischen Garten, bauten sie verschiedene Stationen auf. Dazu zählten beispielsweise eine Strohballen-Pyramide, ein Spinnennetz aus Seilen und ein Wassergraben. Bei der Organisation unterstützt hat die Schüler unter anderem Christian Walter, der zum Beispiel den Oberland-Firmenlauf veranstaltet.

Das Event initiiert hat das neu gegründete Leichtathletik-Förderzentrum München e.V. (LFZ) in Kooperation mit dem St.-Anna-Gymnasium, das 2011 als eine der besten Schulen Deutschlands prämiert war. Das LFZ möchte die Nachwuchsleichtathletik und damit auch den Schulsport in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen fördern.

Ab durch den Wassergraben hieß es für die Teilnehmer des 1. Münchener Hindernis-Cross 2012.

Bild: Josef Rüter

In sieben Altersklassen und gemischten Dreierteams starteten die Teilnehmer bei frühlingshaftem Wetter unter weiß-blauem Himmel. Mitlaufen durften nicht nur Schüler ab der fünften Klasse aus ganz München. Auch Lehrern und Azubis gestatteten die jungen Organisatoren, sich bei dem anspruchsvollen Hindernislauf zu messen.

Öffentliche Würdenträger wie Diana Stachowitz, die SPD‐Stadträtin und Sportbeauftragte der Landeshauptstadt und Günter Zahn, der finale Fackelläufer der Olympischen Spiele 1972 und erster deutscher Crossmeister, eröffneten die Non-profit-Veranstaltung. Moderiert wurde der 1. Münchener Hindernis-Cross 2012 vom Lehrer und professionellen Sportkommentatoren Peter Maisenbacher.