Metropolmarathon Fürth 2012

5.300 Läufer aus 26 Nationen beim Metropolmarathon Fürth

Beim 6. Metropolmarathon Fürth 2012 waren, alle Wettbewerbe zusammengerechnet, 5.300 Läufer aus 26 Nationen auf dem neuen Kurs unterwegs.

Metropolmarathon Fürth 2012 Bilder

Bereits am Freitag, dem 22. Juni, startete das Sport-Spektakel in der Kleeblattstadt Fürth mit dem Hobbylauf über 5 Kilometer. Der Tag danach stand ganz im Zeichen der Kinder, die bei Distanzen von 350 bis 2.222 Meter antreten konnten. Am 24. Juni folgten die Erwachsenenläufe mit der Königsdisziplin über 42,195 Kilometer. Alle Wettbewerbe zusammengerechnet waren insgesamt 5.300 Sportler aus 26 Nationen auf dem neuen Kurs, der erstmals über den Rathausinnenhof führt, unterwegs - und das bei bestem Sommerwetter. Für runnersworld.de war Norbert Wilhelmi vor Ort und hat die schönsten Eindrücke in Bildern für Sie festgehalten. Die Fotogalerie finden Sie weiter oben.

Hatte bei sommerlichen Temperaturen und toller Stimmung an der Strecke viel zu lachen: Läuferin beim Metropolmarathon Fürth 2012.

Bild: Norbert Wilhelmi

Von den 398 Marathonfinishern war Daniel Höflinger am schnellsten. Der Leichtathlet vom LAC Quelle überquerte die Ziellinie nach 2:38:21 Stunden und ließ die Konkurrenz, namentlich den Zweitplatzierten Andreas Janker (2:42:27 Stunden/DAV Röthenbach) und den Drittplatzierten Peter Liebelt (2:47:30 Stunden/BSG Neuburg-Herrenwörth) hinter sich. Im Frauenrennen war die vereinslose Tina-Dalma Schwarzmann in 3:06:19 Stunden siegreich. Marion Klaski (Team Synergy Sports) wurde mit 3:21:45 Stunden Zweite, vor Ute Baird (Team Raidlight), die sich nach 3:28:13 Stunden Platz drei sicherte.

Etwas mehr als dreimal soviele, exakt 1.351 Läufer entschieden sich für den Halbmarathon und bewältigten die 21,1 Kilometer erfolgreich. Bei den Männern hatte Nico Jahreis die Nase vorn (1:11:00 Stunden), bei den Frauen tat es ihm Erin Chernick in 1:30:38 Stunden gleich. Beim 10-Kilometer-Rennen überquerten insgesamt 898 Finisher die Ziellinie. Schnellster Mann war Patrick Weiler in 36:01 Minuten, Silke Bittel hieß die Siegerin bei den Damen (43:17 Minuten).