Menden-Marathon 2014

Menden-Marathon feiert sonniges Jubiläum

Bei sonnigem und warmem Laufwetter fand der Menden-Marathon bereits zum 30. Mal statt. Mehr als 500 Läufer meldeten sich im Vorfeld an.

Menden-Marathon 2014 - Die Bilder
Menden-Marathon 2014

Idyllisch ist die Strecke des Menden-Marathons durch die Wiesen des Sauerlands.

Bild: Heinz Schier

Der Marathon Club Menden feierte am Sonntag, den 25. Mai, das Jubiläum des Menden-Marathons. Bereits zum 30. Mal veranstaltete der Club den Marathon-Lauf. Seit 2011 wird zusätzlich ein Rennen über die halbe Distanz angeboten. Darüber hinaus hatten Schüler die Möglichkeit sich in drei verschiedenen Jahrgangs-Gruppen bei den Schülerläufen zu messen.

Für runnersworld.de war der Fotograf Heinz Schier beim Menden Marathon. Eine Auswahl seiner schönsten Bilder finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Bei sommerlichem Wetter mit Temperaturen um die 21 Grad startete der Menden-Marathon und sorgte dafür, dass die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen kamen. Mehr als 500 Läufer hatten sich zu den Rennen über die Marathon- und Halbmarathon-Distanz gemeldet, viele von ihnen stammten vom gastgebenden Marathon Club Menden.

Um 8 Uhr fiel der Startschuss für die Marathon-Läufer in der Innenstadt Mendens. An selber Stelle folgten die Halbmarathon-Läufer eine Stunde später. Nach einer ersten kleinen Runde durch die Innenstadt, wo die Läufer noch von Zuschauer begleitet wurden, verlief die Strecke des Menden-Marathons durch die Natur. Auf einem äußerst flachen und schnellen Kurs vorbei an den Feldern und Wiesen des Sauerlands konnten die Läufer des Menden-Marathons die Natur genießen oder richtig Tempo machen. Nach 21,1 oder 42,2 Kilometer erreichten die Teilnehmer das Ziel auf dem Rathausplatz, wo ausgelassene Stimmung herrschte.

Drei unter drei Stunden beim Menden-Marathon 2014

Über die Marathon-Distanz siegte Henrik Böhringer von der LG Olympia Dortmund in 2:51:08 Stunden vor Michael Ruhe vom gleichen Verein in 2:51:12 h. Dritter wurde Burkhard Schöne vom ausrichtenden Marathon-Club Menden in 2:57:17 h. Er siegte damit in der M50. Bei den Frauen belegten zwei W50-Läuferinnen die ersten Plätze: Renate Seidel siegte in 3:56:24 Stunden vor Martina Finkelmeier, die 4:03:41 Stunden benötigte. 51 Läufer erreichten das Ziel nach 42,195 Kilometern.

106 liefen erfolgreich die Halbmarathon-Strecke. Felix Knode vom Marathon-Club Menden siegte in 1:16:39 mit nahezu fünf Minuten Vorsprung vor Frederik Brandenstein (1:21:21). Schon auf Rang drei lief die Frauensiegerin Steffi Rötger vom World of Running Race Team nach 1:22:24 Stunden ins Ziel.



Lauflabor

Anfänger ohne Knieprobleme trotz hartem Marathontraining

Marathontraining verursacht auch bei Anfängern keine Knieschmerzen
Anfänger können eine relativ hohe Laufbelastung, selbst ein... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Langsame Marathonläufer mobilisieren Reserven

Kassel-Marathon 2014
Die Analyse von 9 Millionen Marathon-Endzeiten zeigt, dass schnellere... mehr