Kassel Marathon

Zweite, verbesserte Auflage

Die halbe Distanz legte beim Kassel Marathon um 40 Prozent zu! Insgesamt lockte das Event 6.474 an.

Kassel Marathon 2008

Das Läuferfeld in der Innenstadt. Weiter Fotos in unserer Fotogalerie.

Wie sich der Neuling Kassel-Marathon nach dem Premiere- und Documenta-Jahr 2007 bewähren würde, war in der Laufszene mit Spannung erwartet worden. Veranstalter Winfried Aufenanger und sein Team haben allen Grund zufrieden zu sein: Die Zahl der Starter nahm um gut 200 auf 6.474 Teilnehmer zu, die erneut ca. 70.000 Zuschauer auf die Strecke lockten. Das Publikum unterstützte diesmal geduldiger die Marathon-Läufer auch auf ihrer zweiten Runde. Allerdings sah es dabei deutlich weniger als im vergangenen Jahr: Nur 802 Läufer gingen auf die Doppelrunde, während der Halbmarathon um fast 40 Prozent zulegte.

Neben dem allgemeinen Trend von der vollen zur halben Distanz mag dies auch daran liegen, dass die 21,1-km-Runde auf der ersten Hälfte nicht so attraktiv und dennoch läuferisch anspruchsvoll ist. „Das tue ich mir nicht noch ein zweites Mal an“, stöhnten viele Läufer im letzten Jahr. Einen Streckenplan für einen kompletten Marathonrundkurs könnte Aufenanger zwar schnell aus der Schublade holen, doch dafür müsste man noch mehr als die jetzt eingesetzen 700 Helfer aktivieren. Die Chance für Weiterentwicklungen besteht jedenfalls: Hauptsponsor E.ON Mitte hat seine Unterstützung für zwei weitere Jahre zugesagt.

Noch offen ist, ob es beim Zieleinlauf in der neuen Rothenbach-Halle bleibt, von der sich deutlich weniger Zuschauer angezogen fühlten als von den Biertischen draußen. Denn auch das Wetter bemühte sich um eine gute Wiederholung: Sonne satt, aber die schwül-heißen 30 Grad von 2007 wurden im Lauf des Tages nicht ganz erreicht (Start bei 18 Grad). Die Läufer waren dankbar dafür – in allen Diszplinen wurden neue Streckenrekorde aufgestellt. Bei den Frauen gewann Vorjahressiegerin Beatrice Omwanza (Kenia), die ihr selbstgestecktes Ziel, unter 2:40 zu bleiben, um 24 Sekunden verfehlte. Bei den Männern setzte sich Marathon-Novize Pharis Kimani mit 2:15:34 durch. Der 24-Jährige blieb wegen des nur durchschnittlichen Konkurrenzumfelds unter seinen Möglichkeiten und peilt jetzt eine Zeit unter 2:10 an.

Schauen Sie auch in unsere ausführlichen Fotogalerien vom Kassel-Marathon 2008:
Galerie 1
Galerie 2

Organisator Aufenanger mit den beiden Siegern während der Pressekonferenz.