New-York-Marathon 2015

Wilson Kipsang will Titel verteidigen

Wilson Kipsang will beim New-York-Marathon 2015 seinen Titel verteidigen. Bei den Frauen ist Mary Keitany favorisiert.

New-York-Marathon 2014 - Fotos
Mary Keitany New York 2015

Mary Keitany geht als Titelverteidigerin in New York an den Start.

Bild: photorun.net

Das eindrucksvollste Kontingent an Marathon-Stars bringt am 1. November der New-York-Marathon an den Start. Der ehemalige Weltrekordler (2:03:23 Stunden) und Sieger der Marathonrennen von unter anderem London, Berlin und Frankfurt, Wilson Kipsang, wird als Titelverteidiger nach New York zurückkehren. Er trifft unter anderen auf den aktuellen Boston-Marathon-Sieger Lelisa Desisa (Äthiopien) und den amtierenden Crosslauf- und Halbmarathon-Weltmeister Geoffrey Kamworor (Kenia). Auch der Europameister Daniele Meucci (Italien) geht in New York an den Start.

Hochkarätiges Frauenfeld beim New-York-Marathon 2015

Bei den Frauen ist Kenias Afrika-Rekordlerin Mary Keitany (2:18:37 Stunden) die Titelverteidigerin. Sie trifft unter anderen auf die aktuelle Dubai-Marathon-Siegerin Aselefech Mergia und deren äthiopische Landsfrau Tigist Tufa, die im April überraschend vor Keitany den London-Marathon gewann und dann bei der WM Sechste wurde.

Offenbar keinen Herbst-Marathon planen nach Verletzungen der ehemalige Weltrekordler Patrick Makau (Kenia) und Äthiopiens Superstar Kenenisa Bekele. Nach einem Problem an der Achillesferse, das ihn zur Aufgabe beim Dubai-Marathon im Januar zwang, benötigte Bekele eine längere Pause. Gut möglich, dass er im Januar in Dubai einen neuen Anlauf nimmt.

Daten und Favoriten

Abbott World Marathon Majors (WMM)-Rennen
IAAF Gold Label Race
Meldezahl: ca. 60.000
Anmeldungen noch möglich: nein
Internet: www.ingnycmarathon.org
TV: Live vorauss. in Eurosport
Siegprämie: 100.000 Dollar
Gesamtpreisgeld (ohne Zeitprämien): 800.600 Dollar
Streckenrekorde:
2:05:06 – Geoffrey Mutai (KEN)
2:22:31 – Margaret Okayo (KEN)

Topathleten und Bestzeiten

Männer: Wilson Kipsang (KEN/2:03:23), Lelisa Desisa (ETH/2:04:45), Yemane Tsegaye (ETH/2:04:47), Gebre Gebremariam (ETH/2:04:53), Stanley Biwott (KEN/2:04:55), Geoffrey Kamworor (KEN/2:06:12), Yuki Kawauchi (JPN/2:08:14), Meb Keflezighi (USA/2:08:37), Daniele Meucci (ITA/2:11:08), Nick Arciniaga (USA/2:11:30).
Frauen: Mary Keitany (KEN/2:18:37), Aselefech Mergia (ETH/2:19:31), Buzunesh Deba (ETH/2:19:59), Priscah Jeptoo (KEN/2:20:14), Tigist Tufa (ETH/2:21:52), Jelena Prokopcuka (LAT/2:22:56), Caroline Rotich (KEN/2:23:22), Helah Kiprop (KEN/2:24:03), Christelle Daunay (FRA/2:24:42), Sara Moreira (POR/2:24:49), Ana Dulce Felix (POR/2:25:15), Anna Incerti (ITA/2:25:32), Sally Kipyego (KEN/Debüt).

Weiterlesen

Seite 4 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Noch mehr Termine und Statistiken