Wien-Marathon

Wiener können aufatmen: Haile läuft

Nach spannender Verhandlungsphase konnten die Wiener Organisatoren Haile Gebrselassie schließlich doch verpflichten.

Haile Gebrselassie startet im April in Wien

Haile Gebrselassie: „Ich freue mich sehr auf das Publikum in Österreich und werde wie immer mein Bestes geben. Das Rennen in Wien wird bestimmt sehr spannend für die Läufer und die Zuschauer.“

Bild: photorun.net

„Es ist uns gelungen, Haile Gebrselassie von der Stadt, unserer Veranstaltung und unserem Konzept zu überzeugen“, erklärte Wolfgang Konrad zu der sensationellen Zusage. Haile Gebrselassie, der in Wien einen Tag nach dem Rennen seinen 38. Geburtstag feiern wird, sagte: „Ich freue mich sehr auf das Publikum in Österreich und werde wie immer mein Bestes geben. Das Rennen in Wien wird bestimmt sehr spannend für die Läufer und die Zuschauer.“

Während der Verhandlungsphase mit dem Management von Haile Gebrselassie erlebten die Wiener Organisatoren ein Wechselbad der Gefühle. Denn Gespräche über einen Start begannen schon Anfang Oktober in Chicago. Zunächst gab es positive Signale. Seine Aufgabe beim New York-Marathon und der überraschende Rücktritt setzten der Hoffnung auf einen Start in Wien dann aber ein plötzliches, vermeintliches Ende. Doch dann revidierte Haile Gebrselassie seine Entscheidung, die Wiener konnten aufatmen und die Verpflichtung gelang.

In seiner einzigartigen Karriere war Haile Gebrselassie zweimal Olympiasieger über 10.000 m (1996 und 2000) sowie viermal hintereinander Weltmeister über diese Distanz (1993, ’95, ’97 und ’99). Zudem gewann er Gold bei der Halbmarathon-WM 2001 und stellte 20 offizielle sowie 7 inoffizielle Weltrekorde auf. Neun seiner 13 Marathonrennen hat Haile Gebrselassie gewonnen. Dabei brach er zweimal den Weltrekord. Seine aktuelle Bestzeit von 2:03:59 Stunden, die er beim Berlin-Marathon 2008 lief, ist nach wie vor unerreicht.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Gebrselassie in Wien dabei