Frühjahrssaison Marathon

Topläuferinnen fielen komplett aus

Bei den Frühjahrmarathons 2010 machten sich die deutschen Topläuferinnen rar. Spitzenzeiten blieben aus.

Melanie Kraus wurde beim Düsseldorf-Marathon in glatten 2:36 Stunden Vierte.

Melanie Kraus wurde beim Düsseldorf-Marathon in glatten 2:36 Stunden Vierte.

Bild: Norbert Wilhelmi

Wie auch Ihre männlichen Kollegen konnten die deutschen Marathonläuferinnen in diesem Frühjahr keine Spitzenzeiten liefern. Bislang gerade einmal drei Athletinnen liefen 2010 unter 2:45 Stunden. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren zum selben Zeitpunkt bereits zehn deutsche Läuferinnen unter dieser Marke geblieben. Der Grund dafür liegt hier allerdings vor allem darin, das die besten Marathonläuferinnen noch nicht in die Jagd nach schnellen Zeiten eingegriffen haben.

Von den Top 5 des Vorjahres kann 2010 noch keine eine Marathonzeit vorweisen. Irina Mikitenko, 2009 sogar noch Weltjahresbeste, musste im April den London-Marathon wegen muskulärer Probleme vorzeitig aufgeben und Europameisterin Ulrike Maisch konnte aufgrund einer Verletzung nicht wie geplant beim Hamburg-Marathon an den Start gehen. Die zweitschnellste Deutsche des vergangenen Jahres, Susanne Hahn, legt eine Babypause ein und Sabrina Mockenhaupt konzentriert sich in dieser Saison auf die 10.000 Meter, über die sie bei der Europameisterschaft in Barcelona starten will. Luminita Zaituc beendete nach dem letztjährigen Frankfurt-Marathon ihre leistungssportliche Karriere.

So führt Melanie Kraus nach dem Frühjahr die Deutsche Jahresbestenliste an. Aber mit ihrer Zeit von 2:36:00 beim Düsseldorf-Marathon verpasste sie die angestrebte Qualifikationsnorm für die Europameisterschaft (2:33:00) recht deutlich. Der bereits 41-jährigen Spätzünderin Bernadette Pichlmaier reichten bei den im Rahmen des Gutenberg-Marathons in Mainz ausgetragenen Deutschen Meisterschaften 2:40:58 Stunden zum Titelgewinn. Bei kühlen Temperaturen blieb sie mehr als fünf Minuten über ihrer persönlichen Bestleistung aus dem letzten Jahr. Als dritte Deutsche blieb Melanie Schulz mit 2:44:41 beim Prag-Marathon noch unter 2:45 Stunden. Silke Optekamp lief in Kassel mit 2:45:09 zumindest dicht an diese Marke heran.

Die schnellsten deutschen Marathonläuferinnen 2010:
2:36:00 Melanie Kraus am 02.05. in Düsseldorf
2:40:58 Bernadette Pichlmaier am 09.05. in Mainz
2:44:41 Melanie Schulz am 09.05. in Prag/CZE
2:45:09 Silke Optekamp am 16.05. in Kassel
2:48:23 Fakja Hofmann am 09.05. in Mainz
2:48:33 Silvia Krull am 16.05. in Kassel
2:51:42 Kirsten Heckmann am 25.04. in Hamburg
2:51:49 Steffi Volke am 09.05. in Mainz
2:51:54 Daniela Jakobler am 25.04. in Hamburg
2:53:07 Kerstin Steg am 09.05. in Mainz
2:53:33 Sonja von Opel am 28.03. in Freiburg
2:53:34 Carina Schipp am 25.04. in Leipzig
2:53:56 Kerstin Aleimo am 02.05. in St. Wendel
2:55:10 Anke Holljesiefken am 09.05. in Mainz
2:55:57 Eve Rauschenberg am 15.05. in Mannheim
2:56:09 Silke Bittel am 09.05. in Mainz
2:56:28 Karin Schenk am 09.05. in Mainz

Jahresbilanz 2007 - Teil 3

Die schnellsten deutschen Marathonläufer

Martin Beckmann
Die Bilanz der deutschen Marathonläufer hinkt deutlich den... mehr

Bilanz erstes Halbjahr 2009

Die schnellsten deutschen Marathonläufer

Deutsche Marathon-Meisterin Bernadette Pichlmaier
Die erste Hälfte 2009 ist vorbei, Zeit für unsere Bilanz: Die zehn... mehr

Top-Läufer

Die schnellsten Marathonläufer der Welt

Die schnellsten Marathonläufer 2009
Wir präsentieren die Top-Läufer: Das waren die schnellsten Männer 2009... mehr

Top-Läuferinnen

Die schnellsten Marathonläuferinnen der Welt

Die schnellsten Marathonläuferinnen 2009
Wir präsentieren die Top-Läuferinnen: Das waren die schnellsten Frauen... mehr

Ernüchternde Bilanz

Nur einer unter 2:20 Stunden

Marathon-Bilanz 2010 - Düsseldorf-Marathon
Bei den Frühjahrsmarathons 2010 unterbot nur ein einziger deutscher... mehr