Einstein-Marathon Ulm 2015

Tolle Stimmung unter blauem Himmel

Bei der 11. Auflage des Einstein-Marathons in Ulm durften sich die Teilnehmer über strahlenden Sonnenschein und angenehme Temperaturen freuen.

Einstein-Marathon Ulm 2015 - Die Fotos
Einstein-Marathon Ulm 2015

Weite Teile der Strecke führten die Teilnehmer durch die sehenswerte Ulmer Innenstadt und entlang der Donau.

Bild: Tomás Ortiz Fernandez

Über 18.000 Läufer gingen bei der 11. Ausgabe des Einstein-Marathons in Ulm an den Start. Knallblauer Himmel, Sonnenschein und angenehme Temperaturen schenkten den Teilnehmern optimale Laufbedingungen. Schnellster unter ihnen war Darko Tesic mit einer Zeit von 2:38:26 Stunden. Auf der Halbmarathon-Strecke war Johannes Estner (1:08:27 Stunden) nicht zu schlagen.

Für RUNNER'S WORLD war der Fotograf Tomas Ortiz Fernandez vor Ort beim Einstein-Marathon Ulm. Seine schönsten Bilder finden Sie zusammengestellt in einer Bildergalerie oberhalb dieses Artikels.

Bei den Damen wurde die ursprüngliche Marathon-Siegerin disqualifiziert. Sie hatte abgekürzt. Nachträglich wurde Sybille Böhm zur neuen Siegerin beim Einstein-Marathon Ulm mit einer Zeit von 3:23:44 ernannt. Unsere ausführliche News zur Disqualifikation lesen Sie hier.

Auf der Halbmarathon-Distanz gewann Katrin Vogler in 1:24:24 Stunden. Dank des vielseitigen Streckenangebots war für jeden Sportler etwas dabei beim Einstein-Marathon. Von Bambini, über Walker, Handbiker bis Marathoni kamen alle Sportbegeisterten auf ihre Kosten.

Neue Streckenführung beim Einstein-Marathon Ulm

Ein Jahr nach dem runden Geburtstag des Einstein-Marathons zeigte sowohl die hohe Teilnehmerzahl als auch die tolle Stimmung, dass das Ulmer Laufereignis nichts von seiner Attraktivität verloren hat: Es ist ein Massenphänomen, von dem sich viele sportlich Ambitionierte, aber noch viel mehr Breitensportler anstecken lassen. Von der neuen Streckenführung in der Neu-Ulmer Innenstadt – durch die Glacis-Galerie – waren viele angetan.

Erfreuliche Bilanz beim Einstein-Marathon Ulm 2015

Die Zahlen des Wochenendes sprechen für sich: 16.600 Zieleinläufer, 1.200 freiwillige Helfer, rund 25.000 Zuschauer und 32 Bands – das ist die Bilanz des 11.Einstein-Marathons 2015. Bei den langen Distanzen über die 21 Kilometer und 42 Kilometer kamen 5.336 Läuferinnen und Läufer ins Ziel. Steigender Beliebtheit erfreuen sich weiter die kurzen Läufe über fünf und zehn Kilometer sowie der Handwerkslauf. 5.149 Teilnehmer überquerten die Ziellinie. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Marathonwochenende“, so Organisator Markus Ebner.

Erfolgreicher Auftakt am Vortag des Einstein-Marathon Ulm 2015

Rund 6.000 Kinder und Jugendliche liefen bereits am Samstag Strecken zwischen 400 und 5.000 Meter. Über 6.000 Schulanmeldungen sorgten dafür, dass die Jugendläufe weiterhin zu den größten in Deutschland zählen. Auch mit 500 Anmeldungen mehr war es eine entspannte Veranstaltung. „Mittlerweile sind alle sehr routiniert und haben sich an den Ablauf gewöhnt“, so Wolfgang Beck, Verantwortlicher für die Jugendläufe.

Münster-Marathon 2015

Fast 2.000 Finisher über die klassische Distanz

Münster-Marathon 2015
Rund 8.600 Läufer starteten beim 14. Münster-Marathon. Josphat Kiprono... mehr

Baden-Marathon Karlsruhe 2015

Karlsruher gewinnen den Baden-Marathon

Baden-Marathon Karlsruhe 2015
Die neue Strategie des Veranstalters ging auf: Hauptsächlich Läufer... mehr

Berlin-Marathon 2015

Eliud Kipchoge und Emmanuel Mutai gehen in Berlin auf Weltrekordjagd

Kimetto und Mutai Berlin 2014
Eliud Kipchoge und Emmanuel Mutai wollen beim Berlin-Marathon 2015 den... mehr