Ulm und Karlsruhe Marathon

Teilnehmer- und Streckenrekord in Ulm und Karlsruhe

Beide Laufveranstaltungen konnten mit ihrem Rahmenprogramm viele Läufer auf die Strecke und an den Zuschauerrand locken.

Ulm und Karlsruhe

Ulm erreicht trotz schlechtem Wetter einen neuen Teilnehmerrekord.

Bild: Thomas Wenning

Am 20. September 2009 fanden in Ulm und Karlsruhe teilnehmerstarke Marathons statt. Während in Ulm rund 10.000 Läufer die verschiedenen Strecken bis zum Marathon absolvierten und teilweise am Ende nass wurden, freuten sich die knapp 9.000 Teilnehmer in Karlsruhe über prächtigen Sonnenschein.

Sowohl der Einstein-Marathon in Ulm als auch der Baden-Marathon in Karlsruhe profitierten von ihrem Rahmenprogramm: In Ulm fanden bereits am 19. September Schüler und Jugendläufe mit großer Beteiligung statt, bevor dann am Abend die Kulturnacht in Ulm noch weitere Besucher anlockte. Insgesamt waren über 17.000 Sportler am Wochenende in Ulm unterwegs, die damit einen neuen Teilnehmerrekord aufstellten. In Karlsruhe war die Veranstaltung von dem 1. Karlsruher Tanzmarathon geprägt. An fast jedem Kilometerpunkt der Strecke wurden Athleten und Zuschauer von Tänzerinnen und Tänzern der Karlsruher Tanzgruppen, Tanzvereine und Tanzschulen motiviert, animiert und unterhalten.

Doch nicht nur das Unterhaltungsprogramm konnte sich sehen lassen, sondern ebenfalls die Resultate. In Ulm siegte bei den Männern, der für den WMF BKK AST Süßen startende Richard Schumacher in 2:36:29 Stunden, knapp vor Maximilian Klaus vom TF Feuerbach, der in 2:36:42 Stunden finishte. Dritter wurde Michael Strecke vom SSV Ulm 1846 in 2:39:42 Stunden. Bei den Damen siegte Birgit Bartels 3:01:11 Stunden überlegen vor Beate Roth vom SSV Ulm 1846 in 3:10:25 Stunden. Als dritte lief Pamela Veith in 3:12:21 Stunden über die Ziellinie.

In Karlsruhe kam es bei guten äußeren Bedingungen zu einem neuen Streckenrekord. Der Kenianer Joel Kiptoo lief die 42,195 Kilometer in 2:09:08 Stunden. Zweiter wurde Felix Keny in 2:11:54 Stunden, gefolgt von Fred Kosgei in 2:13:38 Stunden. Bei den Frauen siegte die Kenianerin Rosina Kiboino nach 2:43:08 Stunden. Platz zwei ging an Daniela Kenty vom Caps Team Schriesheim mit 3:04:35 Stunden. Als Dritte erreichte Dorothea Falkenstein vom TV Maikammer nach 3:08:59 Stunden das Ziel.

Alle Bilder und ausführliche Berichte zu den Veranstaltungen finden Sie in unseren Bildergalerien unten.

Sonnenschein und gute Stimmung in Karlsruhe.

Bild: First Foto Factory