Thermen-Marathon Bad Füssing 2015

Schnelle 10-km-Zeiten beim Marathon im größten Kurort Europas

735 finishten beim Thermen-Marathon in Bad Füssing die Halbmarathon-Distanz, 588 die 10 km und 322 den vollen Marathon. Philipp Pflieger siegte über 10 km in 30:07 Minuten.

Thermen-Marathon Bad Füssing 2015 - Bilder
Bad Füssing

Durch Bad Füssing verlief die Strecke des Thermen-Marathon 2015.

Bild: Norbert Wilhelmi

Unter dem Motto „Laufen, erholen, thermalbaden“ starteten rund 1.900 Läufer beim Thermen-Marathon in Bad Füssing. Bad Füssing liegt im niederbayerischen Landkreis Passau und ist der größte Kurort Europas. Der Thermen-Marathon, dessen Namen an die zahlreichen Thermalbäder in Bad Füssing angelehnt ist, findet seit 1994 jährlich statt und startete in diesem Jahr die bereits 22. Auflage. Bei zwei Grad und leicht bewölkten Himmel fanden die Teilnehmer für den Winter recht gute Laufbedingung vor.

Der Fotograf Norbert Wilhelmi war für runnersworld.de in Bad Füssing. Seine schönsten Bilder vom Thermen-Marathon finden Sie in der Bildergalerie oberhalb und unterhalb dieses Artikels.

Vielseitige Laufangebote beim Thermen-Marathon

Der Thermen-Marathon Bad Füssing ist kein reiner Marathon. Tatsächlich liegt der Fokus sogar auf den kürzeren Distanzen, bei denen in den vergangenen Jahren Topleistungen gelaufen wurden. Neben der 42,195-Kilometer-Distanz konnten die teilnehmenden Läufer auch bei einem Halbmarathon und bei einem 10-Kilometer-Lauf antreten. Zudem bot der Veranstalter einen Schülerlauf und einen Firmenlauf, der als Staffel ausgetragen wurde. Alle Strecken gelten als besonders schnell, da sie relativ flach sind.

Philipp Pflieger verpasst den Streckenrekord beim Thermen-Marathon knapp

Der 10-Kilometer-Lauf konnte ein hochklassiges Starterfeld vorweisen. Angeführt von Philipp Pflieger, Deutscher Vizemeister über die 10.000-Meter-Distanz von 2014, kamen 356 Männer und 232 Frauen ins Ziel. Philipp Pflieger überquerte nach 30:07 Minuten die Ziellinie und verpasste es damit knapp, den Streckenrekord von Moritz Steininger und Jonas Koller aus dem Vorjahr zu unterbieten, der somit bei 30:05 Minuten stehen bleibt. Dahinter belegten Valentin Unterholzner und Pfliegers Vereinskamerad Cherif Ramandane die Plätze zwei und drei. Sie benötigten 30:56 Minuten bzw. 31:15 Minuten.

Bei den Frauen wurde die Titelverteidigerin und Streckenrekordhalterin Julia Viellehner ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann. Ihren Streckenrekord von 34:01 Minuten konnte sie zwar nicht zum Wackeln bringen, dennoch gewann sie das Rennen souverän in 34:21 Minuten und hatte dabei mehr als eine Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte Julia Kick, die das Ziel nach 35:33 Minuten erreichte. Den dritten Platz belegte die Deutsche Marathonmeisterin von 2014 Steffi Volke. Ihre Uhr blieb bei 35:38 Minuten stehen.

Mayerhöfer und Kühnlein gewinnen den Thermen-Marathon

Den Hauptlauf über 42,195 Kilometer beim Thermen-Marathon in Bad Füssing, bei dem insgesamt 322 Läufer finishten, konnte Felix Mayerhöfer für sich entscheiden. Er erarbeite sich einen Vorsprung von über zwei Minuten auf den Zweitplatzierten und kam nach 2:37:22 Stunden ins Ziel. Zweiter wurde Steffen Wittmann in 2:39:25 Stunden. Den dritten Platz belegte Andreas Fuchsluger, der das Ziel nach 2:45:47 Stunden erreichte. Bei den Frauen war Angela Kühnlein die schnellste über die klassische Marathon-Distanz. Sie gewann mit einer Zeit von 3:05:54 Stunden. Hinter ihr liefen Basilia Förster (3:17:05 Stunden) und Alexandra Heiml (3:21:05 Stunden) ins Ziel.

Die Halbmarathon-Distanz lockte am meisten Teilnehmer auf die Strecke. Hier erreichten 735 stolze Läufer die Ziellinie. Der schnellste von ihnen war Streckenrekordhalter (1:06:17) und Vorjahressieger Tobias Schreindl. Diesmal finishte er in einer Zeit von 1:07:09 Stunden. Bei den Frauen war Tina Fischl als Erste im Ziel. Sie benötigte 1:17:22 Stunden.