Marathon

Sammy Wanjiru vor Gericht

Sammy Wanjiru

Noch ist fraglich, ob Sammy Wanjiru am 17. April beim London-Marathon am Start stehen wird.

Bild: photorun.net

Doch nun soll Sammy Wanjiru Ende Dezember in seinem Wohnsitz in Nyahururu – die Stadt liegt etwa zwischen Nairobi und Eldoret – seine Frau Tereza Njeri, mit der er zwei kleine Kinder hat, und seine Haushälterin mit einer Kalaschnikow bedroht haben. Mit dem Gewehrkolben habe er zudem einen seiner Wachleute verletzt. Ob das Gewehr, dessen Besitz für Privatpersonen illegal ist, geladen war, ist nicht klar. Kenianische Medien berichten, ein Magazin habe die Polizei, die unter anderem Wanjirus Tresor beschlagnahmt habe, nicht gefunden. Dass wohlhabende Kenianer – darunter sind etliche Läufer – Waffen zur Selbstverteidigung besitzen, dürfte nicht ungewöhnlich sein. Überfälle auf prominente Athleten gab es immer wieder. Auch Wanjirus Familie wurde im Herbst 2008, relativ kurze Zeit nach dem Olympiasieg, von einer bewaffneten Bande überfallen.

Nach einer Nacht in einer Gefängniszelle am 29. Dezember kam Sammy Wanjiru gegen Zahlung einer Kaution von umgerechnet rund 2.700 Euro wieder frei. Der zweifache World Marathon Majors-Sieger bestreitet die Vorwürfe und ließ über seinen Anwalt mitteilen, es handele sich um eine Intrige. Am 14. März soll die Verhandlung vor Gericht beginnen.

Nachdem die kenianische Zeitung ,The Nation’ zunächst berichtet hatte, dass sich Wanjiru und seine Frau wieder versöhnt hätten, hieß es einige Tage später in dem Blatt, dass Tereza Njeri nun doch die Scheidung einreichen wolle und ihren Anteil vom Vermögen des Gatten einfordere. Ein weiterer Prozess könnte dann auf Sammy Wanjiru zukommen.

Glück im Unglück hatte der aktuelle Chicago-Marathon-Sieger dann am vergangenen Freitag. In der Nähe der Stadt Nakuru (nordwestlich von Nairobi) wollte Sammy Wanjiru am Steuer seines Geländewagens einem Schlagloch ausweichen. Als ihm zugleich ein Lastwagen entgegenkam, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, das sich dann abseits der Straße mehrfach überschlug und stark beschädigt wurde. Wanjiru erlitt bei dem Crash nur leichte Verletzungen und verzichtete auf einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus von Nakuru.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Sammy Wanjiru auf der falschen Bahn