Riga-Marathon

Riga-Marathon: Rekordteilnehmerzahl aus dem Ausland erwartet

Die größte Laufveranstaltung des Baltikums erfreut sich international wachsender Beliebtheit.

Riga-Marathon

Kein Laufevent in Nordeuropa wächst stärker als der Riga-Marathon.

Bild: Veranstalter

Am Sonntag, 23. Mai 2010, lädt Lettlands Hauptstadt zum 20. Riga-Marathon. Beim am stärksten wachsenden Laufevent in Nordeuropa erwarten die Organisatoren eine Rekordteilnehmerzahl aus dem Ausland. Neben dem Marathonlauf stehen ein Halbmarathon, eine 5-Kilometer-Strecke und ein Marathon-Staffelwettbewerb auf dem Programm.

Der 20. Riga-Marathon bietet zwei Neuerungen: Zum einen wurde die Laufstrecke geändert und führt nun über die schönsten Plätze der Altstadt von Riga, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Zum anderen erfolgt die Zeitmessung zum ersten Mal über Chips, die sich in den Startnummern der Athleten befinden. Bei der 20. Auflage rechnen die Organisatoren außerdem mit einer Rekordteilnehmerzahl von 1500 bis 2000 ausländischen Läufern aus rund 40 Ländern, darunter Top-Athleten aus Kenia, Uganda, der Ukraine, Russland und Äthiopien.

Kein Laufevent in Nordeuropa wächst stärker als der Riga-Marathon. Nach einer Teilnehmerzahl von mehr als 8.600 Läufern aus 35 Nationen im Mai 2009 werden nun insgesamt rund 10.000 Teilnehmer erwartet. Auch bei den Deutschen wird der Marathon in Lettlands Hauptstadt immer beliebter: Was die Teilnehmerzahl nach Nationen betrifft, rangiert Deutschland auf Rang drei nach Lettland und Finnland. Bereits 117 Deutsche haben sich zum diesjährigen Marathon in Riga angemeldet.

Der Nordea Riga Marathon ist der zweite Marathon in Europa, bei dem die neue Zeitmesstechnologie mit Chips in den Startnummern der Läufer verwendet wird. Das neue System wird im Vergleich zu herkömmlichen Chip-Systemen Fehlermessungen reduzieren. Außerdem erlaubt die Technologie das Versenden der Ergebnisse per SMS direkt nachdem die Läufer die Ziellinie überquert haben, während die persönlichen Ergebnisse 15 Minuten nach dem Zielleinlauf auf die Homepage des Marathon hochgeladen werden. Seit 2007 wird die Strecke des Riga-Marathons offiziell nach AIMS (Association of International Marathons and Distance Races)-Standard gemessen.

Die neue Strecke verläuft mitten durch das Zentrum der alten Hansestadt Riga auf beiden Seiten des Flusses Düna. Der flache Rundkurs startet und endet im Herzen der Jugendstilstadt ganz in der Nähe des Rigaer Schlosses. Von der Vansu-Brücke bietet sich ein wunderbarer Blick über die Altstadt. Dann führt die Strecke durch die berühmten Jugendstilviertel und die gepflasterten kleinen Straßen der Halbinsel Kipsala mit ihrer für Lettland typischen Holzarchitektur.

Interessierte Läufer können sich noch bis zum 19. Mai 2010 auf nordearigasmaratons.lv/de/ anmelden.