Alpin-Marathon Liechtenstein

Prächtiges Wetter beim Alpin-Marathon Liechtenstein 2012

Nach 3 Jahren Regen in Folge spendierte das Wetter den 753 Startern des LGT Alpin-Marathons Liechtenstein 2012 prächtigen Sonnenschein.

LGT Alpin Marathon Liechtenstein 2012 Bilder

Nach drei Jahren Regen in Folge hatte das Wetter in diesem Jahr, am 2. Juli, ein Nachsehen und spendierte den Startern des 13. LGT Alpin-Marathons Liechtenstein 2012 prächtigen Sonnenschein und angenehm warme Temperaturen. Vielleicht ein bisschen zu warm - der Streckenrekord fiel jedenfalls nicht. Die atemberaubenden Bilder finden Sie in der Fotogalerie oberhalb von diesem Absatz.

Durften ein unglaubliches Berg-Panorama genießen: die Läufer beim LGT Alpin Marathon Liechtenstein 2012.

Bild: swiss-image.ch

Beim Marathonrennen der Herren ließ das Startaufgebot auf ein spannendes Rennen hoffen. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre, Patrick Wieser aus Aadorf/Schweiz, hatte es mit einem Jungtalent, dem letztjährigen Tour-de-Tirol-Sieger Adam Kovacs aus Ungarn, zu tun. Zudem war die deutsche Berglauf-Nationalmannschaft mit sechs Männern am Start; das Rennen galt für sie als interne Qualifikation zur Langdistanz-Weltmeisterschaft.

Kovacs schlug von Anfang ein horrendes Tempo an, das auf einen neuen Streckenrekord hindeutete. Da Wieser mitzog, liefen beide solange Kopf an Kopf, bis sich der zweifache Vorjahressieger bei Kilometer 21 absetzten konnte. Auf insgesamt fünf Minuten baute er seinen Vorsprung im Ziel aus und siegte in souveränen 3:07:40 Stunden vor Kovac, der die Ziellinie nach 3:12:54 Stunden überquerte. Dritter wurde Bruno Heuberger in 3:13:47 Stunden.

Bei den Frauen dominierte die Vorhahressiegerin Jasmin Nunige. Bereits nach zehn Kilometern hatte sie sich einen Vorsprung von rund zwei Minuten erlaufen, womit ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen war. Ungefährdet erreichte die Läuferin aus Davos nach 3:39:28 Minuten das Ziel. Acht Minuten danach überquerte Denise Zimmermann in 3:47:46 Stunden die Ziellinie, gefolgt von Stefanie Wiesmair (3:48:09 Stunden).

Im „Halbmarathonrennen“, das aufgrund der Länge von 25 Kilometern als Halbmarathon Plus bezeichnet wird, siegten bei den Männern der Triesenberger Arnold Aemisegger (1:53:45 Stunden) und bei den Frauen Angela Haldimann aus Niederuzwil (2:06:38 Stunden).

Insgesamt starteten bei der sonnigen 13. Auflage des LGT Alpin-Marathons Liechtenstein 753 Läufer, wovon 692 das Ziel erreichten. Die Stimmung auf der Strecke wurde als losgelöst beschrieben - kein Wunder bei dem herrlichen Berg-Panorama im Rücken.