In Japan

Paul Tergat meldet sich mit Marathon-Sieg zurück

Ex-Weltrekordler Paul Tergat hat sich mit einem Sieg beim Lake Biwa-Marathon in Japan zurückgemeldet.

Paul Tergat beim Lake Biwa-Marathon in Japan

Paul Tergat gewinnt erstmals seit 2005 wieder einen Marathon.

Der 39-jährige Kenianer, der 2003 in Berlin mit 2:04:55 Stunden als erster Läufer die klassische Distanz unter 2:05 Stunden rannte, gewann den Traditionslauf in 2:10:22 Stunden. Es ist der erste Marathonsieg für Paul Tergat seit seinem Triumph in New York 2005. In der Folge stoppten den kenianischen Rekordhalter Verletzungen aber auch Verpflichtungen in der Armee seines Landes.

Im vergangenen November hatte Paul Tergat in New York Platz vier belegt, jetzt zeigte der Kenianer, dass er auch als 39-Jähriger noch gewinnen kann. Erst nach dem 40-km-Punkt fiel beim Lake Biwa-Marathon die Entscheidung. In der Schlussphase des Rennens löste sich der frühere Weltrekordler von seinem spanischen Konkurrenten Jose Rios, der bereits zweimal am Lake Biwa gewonnen hatte. Im Stadion freute sich Paul Tergat dann zunächst zu früh, denn er wusste nicht, dass er noch eine Runde in der Arena zu laufen hatte. Sein Vorsprung auf Rios war allerdings groß genug, so dass der Spanier daraus nicht mehr Kapital schlagen konnte. Nach den letzten 400 Metern war Paul Tergat schließlich in 2:10:22 Stunden im Ziel. Rios wurde in 2:10:36 vor Yarid Asmeron (Eritrea/2:10:49) Zweiter.

„Ich fühlte mich noch müde vom Jetlag und es war zudem ziemlich windig“, erklärte Paul Tergat. „Aber ich bin froh und für die Zukunft optimistisch, nachdem ich dieses gutklassige Rennen gewinnen konnte.“ Seinen nächsten Start plant Paul Tergat am 5. April in Irland, wo ein 10-km-Rennen in Dublin auf dem Programm steht.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net

Der kompletteste Läufer aller Zeiten

Paul Tergat

Paul Tergat war fünfmal Weltmeister im Crosslauf und zweimal im... mehr