London-Marathon

Olympiasiegerin Tiki Gelena startet in London

Auch das Frauenfeld in der britischen Hauptstadt lässt ein spannendes Rennen erwarten.

11042013 Tiki Gelena

Tiki Gelana, hier auf dem Weg zum Olympiasieg, läuft in London.

Bild: www.photorun.net

Bei den Frauen findet das mit Spannung erwartete Debüt der 10.000-m-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba nicht statt. Die Äthiopierin musste verletzungsbedingt passen. Zudem kann auch Vorjahressiegerin Mary Keitany (Kenia) nicht antreten, da sie ihr zweites Kind erwartet. Und eine Schwangerschaft verhindert auch den Start der zweimaligen London-Siegerin Liliya Shobukhova (Russland).

Trotz dieser Ausfälle ist das Londoner Feld immer noch absolute Spitze: Neben Olympiasiegerin Tiki Gelana (Äthiopien/2:18:58) gehen drei weitere Läuferinnen mit Bestzeiten von unter 2:20 Stunden ins Rennen: Lucy Kabuu (2:19:34), Florence Kiplagat (2:19:44) und Edna Kiplagat (2:19:50/alle Kenia).

Nebenbei leisten sich die Londoner auch noch ein Schaulaufen ihres Doppel-Olympiasiegers Mo Farah. Eigentlich sollte der Brite am 21. April sein Marathon-Debüt rennen, doch er verschob diese Premiere um ein Jahr. Stattdessen läuft Mo Farah nun die erste Hälfte des Rennens mit der Marathon-Spitzengruppe mit – für 250.000 Dollar Antrittsgeld! Auch die Antrittsprämie für sein Marathon-Debüt 2014 ist bereits fixiert: 500.000 Dollar!

Weiterlesen

Seite 3 von 9
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Boston-Sieger wieder am Start