Naturgenuss und Teilnehmerrekord

Naturmarathon Marienwerder durch den Barnim

827 Läufer liefen beim Naturmarathon Marienwerder durch die Wälder im Barnim. Den Marathon gewannen Hansmarti Spatzier und Elke Musial.

Naturmarathon 2012

Neben der vollen Distanz konnten die Teilnehmer beim Naturmarathon in Marienwerder wählen zwischen Dreiviertelmarathon, Halbmarathon, Viertelmarathon, Walking und Schülerläufen. Für die Allerkleinsten gab es den Bamibini-Marathon über einen Kilometer. Wie von den Veranstaltern erwartet, wählte die Mehrheit der Läufer die Halbmarathondistanz aus: 238 waren es. Die Marathondistanz wagten 122 Sportsfreunde.

Am Ufer des Finowkanals entlang und durch die angrenzenden Wälder führt die reizvolle Strecke des Naturmarathons Marienwerder.

Bild: Thomas Wenning

Der Name des Laufes hielt, was er versprach: Die 10,5-km-Strecke im Barnim war komplett verkehrsfrei und bot entlang des Finowkanal und in den umliegenden Wäldern pure Natur.

In 2:48:19 Stunden siegte Hansmartin Spatzier (Vorspiel Berlin) vor Uwe Laenger vom 1.FC Union Berlin (2:50:00) und Hermann Ingmar (2:59:41) vom Team Strassacker. Einen Streckenrekord stellte die Siegerin auf: Elke Musial (LG Taucha/Leipzig) erreichte das Ziel in einer Zeit von 3:11:04 Stunden deutlich vor Netti Scoor von den Martzschparkläufern Lützen (3:52:41). Dritte wurde Silke Stutzke (Bernauer Lauffreunde) in 3:56:34 Stunden.