Köln-Marathon 2013

Mit Taucherflossen ins Halbmarathon-Ziel

Lana Rockmann lief beim Köln-Marathon in Taucherflossen, Bikini und Schwimmflügeln die Halbmarathon-Distanz und löste mit ihrem Zieleinlauf eine ungewöhnliche Wette ein.

Kölner Halbmarathon mit Taucherflossen Highlight

Lana erntete für ihr Outfit auf der Strecke viele erstaunte Blicke.

Bild: Runners Point

Einen kompletten Halbmarathon in Taucherflossen, Bikini und Schwimmflügeln laufen - was sich anhört wie ein Witz, war in Wirklichkeit eine Wette. Lana Rockmann hatte mit diesem Vorschlag eine Facebook-Laufwetten-Aktion des Sporthändlers Runners Point für sich entschieden. Beim Köln Marathon 2013 stellte sie sich der Herausforderung und lief nach 2 Stunden und 36 Minuten durchs Halbmarathonziel.

Während andere kurz vor dem Startschuss des diesjährigen Köln-Marathons noch schnell die Schuhe nachschnüren, prüfte Lana Rockmann lediglich den Sitz ihrer Taucherflossen und Schwimmflügel. Es war kalt und regnete leicht, trotz allem entledigte sich Lana Rockmann beim Überqueren der Startlinie ihres Bademantels, um dann im Bikini weiterzulaufen. 21 km lagen vor ihr, schon in Laufschuhen eine ordentliche Distanz, aber in Taucherflossen eigentlich kaum zu meistern.

„Der Trick ist, dass die Flossen eng am Fuß sitzen und man die Beine etwas weiter nach oben hebt, damit man nicht stolpert“, verrät Lana Rockmann. Eine Tapekonstruktion hielt die Flossen am Fuß. Hört sich simpel an, ist aber ziemlich kraftraubend. Doch Lana hatte gut trainiert und lief ohne größere Probleme im Pulk der anderen Läufer mit. Sie hatte sogar die Puste dem einen oder anderen staunenden Mitläufer unterwegs ihr ungewöhnliches Outfit zu erklären.

Lana Rockmann freute sich mit Bastian Dicke von Runner's Point über einen Laufreise-Gutschein und ihre Finisher-Medaille.

Bild: Runners Point

Während des gesamten Laufes wurde sie vom Leiter der Social-Media-Abteilung bei Runners Point, Bastian Dicke, begleitet. „Ich bin begeistert von Lanas Laufstil in den sperrigen Flossen. Ich hätte nicht gedacht, dass sie die 21 Kilometer so locker runterläuft“, erklärt er und fügt hinzu: „Schon nach den ersten Kilometern war mir klar: die rockt das hier!“

Nach 2 Stunden 36 Minuten und 3 Sekunden lief Lana Rockmann über die Ziellinie und konnte den Gutschein über eine Laufreise nach Lissabon – den Wetteinsatz – entgegennehmen. „Ich freue mich total, dass ich die Wette gewonnen habe. Damit kann ich meine persönliche Liste mit tollen Laufevents erweitern und außerdem demnächst unter der Sonne Portugals laufen.“ Und wer Lanas Füße nach dem Lauf gesehen hat, weiß ganz sicher, dass sie dort die Flossen gegen gute Laufschuhe tauschen wird.