London-Marathon

Mikitenko und Wanjiru kehren nach London zurück

Irina Mikitenko startet 2010 beim London-Marathon und plant ihren dritten Sieg in Folge.

Mikitenko und Wanjiru starten 2010 als Titelverteidiger in London

Irina Mikitenko und Samuel Wanjiru haben in diesem Jahr auch die World Marathon Majors-Serie gewonnen.

Bild: photorun.net

Irina Mikitenko und Sammy Wanjiru werden am 25. April 2010 beim Virgin London-Marathon an den Start gehen. Beide kehren als Titelverteidiger zu dem Rennen zurück und sind zudem die aktuellen Sieger der World Marathon Majors (WMM)-Serie. Der kenianische Olympiasieger Sammy Wanjiru hatte im April mit 2:05:10 Stunden den Londoner Kursrekord aufgestellt. Irina Mikitenko (TV Wattenscheid) will 2010 als zweite Frau nach Katrin Dörre-Heinig einen Hattrick beim London-Marathon schaffen. Ihre Landsfrau hatte den Lauf von 1992 bis 1994 jeweils gewonnen. Race-Direktor David Bedford macht es allerdings Wanjiru und Mikitenko nicht einfach, denn er hat ein hochkarätiges Feld für das Rennen verpflichtet.

Trotz seiner starken Londoner Bestzeit von 2:05:10 Stunden wird Sammy Wanjiru nur der drittschnellste Läufer im Feld sein – so gut ist die Besetzung des WMM-Rennens. Gleich sechs Athleten wurden verpflichtet, die die 42,195 km bereits unter 2:05:30 Stunden gelaufen sind. Der schnellste im Feld ist dabei Duncan Kibet (Kenia), der sich in diesem Jahr als Sieger von Rotterdam auf 2:04:27 Stunden steigerte und damit auch die Jahresweltbestenliste anführt. Ebenfalls schon schneller als Wanjiru war der aktuelle Marathon-Weltmeister Abel Kirui (Kenia), der mit einer Bestzeit von 2:05:04 nach London reisen wird. Martin Lel (Kenia/2:05:15), Tsegaye Kebede (Äthiopien/2:05:20) und Jaouad Gharib (Marokko/2:05:27) blieben ebenfalls schon unter 2:05:30.

„Ich bin froh, dass ich wieder nach London zurückkehren kann“, erklärte der erst 23-jährige Sammy Wanjiru, der 2008 bei dem Rennen bereits den zweiten Platz hinter Martin Lel belegt hatte. „In London sind immer die besten Athleten der Welt am Start. Aber mit Gegnern wie Duncan, Abel und Martin wird es noch härter als zuvor. Ich werde alles geben, um meinen Titel zu verteidigen.“

Anders als bei den Männern ist die Titelverteidigerin auch diejenige mit der schnellsten Bestzeit im Feld: Die deutsche Rekordlerin Irina Mikitenko war in Berlin 2008 nach 2:19:19 Stunden im Ziel. Sechs Athletinnen stehen auf der Londoner Startliste, die bereits unter 2:22 gelaufen sind, gleich zwölf weisen Bestzeiten von unter 2:25 auf. Darunter ist auch Deena Kastor (USA), die 2006 an der Themse mit 2:19:36 den amerikanischen Rekord aufgestellt hatte. Die Olympiasiegerin von Peking 2008, Constantina Dita (Rumänien), wird ebenso in London laufen wie die Weltmeisterin von Berlin 2009, Bai Xue (China). Sehr stark einzuschätzen ist auch Liliya Shobukhova. Die Russin hatte bei ihrem Debüt in London im April den dritten Rang belegt und gewann dann im Oktober den Chicago-Marathon. Während Mara Yamauchi (Zweite hinter Mikitenko im April) wieder auf der Startliste steht, fehlt eine andere Britin: Paula Radcliffe. Es heißt, die Weltrekordlerin (2:15:25) plane 2010 ein weiteres Babyjahr, so dass sie dann keine Wettkämpfe bestreiten könnte.

„Es ist mein Ziel, zum dritten Mal in London zu gewinnen, obwohl ich weiß, dass es angesichts der starken Konkurrenz sehr schwer wird“, erklärte Irina Mikitenko. „Ich laufe gerne in London und bin bestrebt am 25. April topfit zu sein, um die Herausforderung annehmen zu können.“

Das Interview

Irina Mikitenko: “Gespannt auf Chicago“

Irina Mikitenko
Irina Mikitenko will den Chicago-Marathon gewinnen. Das ausführliche... mehr

World Marathon Majors

Irina Mikitenko schreibt WMM-Geschichte

Irina Mikitenko gewinnt die World Marathon Majors-Serie
Mit großem Vorsprung gewann Irina Mikitenko die World Marathon... mehr

15-km-Rennen in Melbourne

Mikitenko startet beim Great Australian Run

Mikitenko_Great _Australian_Run
Irina Mikitenko startet zum zweiten Mal in Australien. Beim Great... mehr