Absage des New-York-Marathons 2012

Mary Keitany gewinnt World-Marathon-Majors-Serie

Die World Marathon Majors (WMM) verzichten auf die traditionelle Siegerehrung am Montag. Mary Keitany wurde zur Siegerin erklärt, Geoffrey Mutai stand schon vorher als Sieger fest.

New York Road Runners unterstützen Rettungsarbeiten

Unabhängig von der Absage unterstützen die New York Road Runners allerdings die Rettungs- und Aufbauarbeiten in der Metropole. Eine Million US-Dollar hat der Veranstalter umgehend zur Verfügung gestellt, weitere 1,6 Millionen Dollar wurden inzwischen gesammelt. Auch freiwillige Helfer werden von den New York Road Runners vermittelt, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Das Motto lautet dabei: „Race to Recover“.

Mary Keitany gewinnt World-Marathon-Majors-Serie

Angesichts der Situation in New York verzichteten die World Marathon Majors (WMM), zu denen die Marathonrennen von Boston, London, Berlin, Chicago und New York gehören, auf die traditionelle Siegerehrung am Montag. Während der Kenianer Geoffrey Mutai bereits vor dem New-York-Marathon als Sieger der WMM-Serie 2011-2012 feststand, wurde seine Landsfrau Mary Keitany zur Gewinnerin erklärt. Die London-Marathon-Siegerin hat in der nun abgeschlossenen Serie 65 Punkte und lag 15 Punkte vor Edna Kiplagat (Kenia). Die beiden Sieger teilen sich ein Preisgeld von einer Million US-Dollar.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Läufer bevölkern Central Park nach Marathonabsage - Bilder
Foto: Norbert Wilhelmi

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Kritik nach später Absage des New-York-Marathons