Die Kandidaten

Marathonläufer des Jahres 2015 wird gekürt

Eliud Kipchoge, Ghirmay Ghebreslassie, Gladys Cherono und Mare Dibaba sind die Kandidaten für Wahl zum Marathonläufer des Jahres.

Berlin-Marathon 2015 - Best of Wilhelmi
Eliud Kipchoge Berlin 2015

Eliud Kipchoge, der Sieger des Berlin-Marathons, hat gute Chancen, in Athen zum Marathonläufer des Jahres gekürt zu werden.

Bild: photorun.net

Zwei Tage vor dem historischen Athen-Marathon werden am 6. November in der griechischen Metropole im Rahmen einer Gala die Marathonläufer des Jahres geehrt. Die Sieger des „AIMS Best Marathon Runner Award“ werden in den kommenden Wochen in einer Abstimmung unter den gut 380 Mitgliedern der Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) ermittelt. AIMS hat inzwischen die vier Kandidaten für diese prestigeträchtige Ehrung bekannt gegeben. Es sind die Kenianer Eliud Kipchoge und Gladys Cherono sowie die Äthiopierin Mare Dibaba und Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea.

Seriensieger Kipchoge versus Überraschungs-Weltmeister Ghebreslassie

Gewertet wird der Zeitraum von Anfang Oktober 2014 bis Ende September 2015. In dieser Zeit hat Eliud Kipchoge drei große Marathonrennen gewonnen: Chicago, London und Berlin, wo er vor wenigen Wochen mit 2:04:00 Stunden auch die aktuelle Jahresweltbestzeit aufstellte. Ghirmay Ghebreslassie sorgte bei den Weltmeisterschaften in Peking im August für eine Sensation. Er gewann die Goldmedaille, nachdem er in seinen beiden vorherigen Marathonrennen die Plätze sechs (Chicago) und zwei (Hamburg) belegt hatte.

Newcomerin Cherono versus Routinier Dibaba

Gladys Cherono lief im Januar ihr Marathondebüt. In Dubai erreichte sie dabei mit nur einer Sekunde Rückstand Platz zwei und erzielte auf Anhieb 2:20:03 Stunden. Ende September gewann die Kenianerin ihr zweites Marathonrennen in Berlin und erzielte mit 2:19:25 Stunden die schnellste Zeit einer Frau auf einer rekordkonformen Strecke seit April 2012. Mare Dibaba ist die einzige andere Frau, die in diesem Jahr unter 2:20 Stunden lief. Sie gewann im Januar den chinesischen Xiamen-Marathon in 2:19:52 Stunden. Im August wurde die Äthiopierin in Peking Marathon-Weltmeisterin. Sie ist zudem die Siegerin des Chicago-Marathons 2014 und war Zweite in Boston im April.

Im Rahmen der Gala, die von AIMS und dem griechischen Leichtathletik-Verband Hellenic Athletics Federation (SEGAS) gemeinsam veranstaltet wird, werden auch noch drei weitere Auszeichnungen vergeben: Der Green Award, der Lifetime Achievement Award und der Social Award. Es steht bereits fest, dass der Chevron Houston Marathon mit dem Green Award ausgezeichnet wird.

Chicago-Marathon 2014

Eliud Kipchoge gewinnt, Kenenisa Bekele wird Erwartungen nicht gerecht

Chicago: Kipchoge, Jeptoo
Beim Chicago-Marathon gewann der Kenianer Eliud Kipchoge in 2:04:11... mehr

Dubai-Marathon 2015

Äthiopier räumen 200.000-Dollar-Preisgeld ab

Aselefech Mergia Dubai
Lemi Berhanu (Äthiopien) und seine Landsfrau Aselefech Mergia gewannen... mehr

Berlin-Marathon 2015

Eliud Kipchoge läuft in Berlin Jahresweltbestzeit

Berlin-Marathon 2015
Die Kenianer Eliud Kipchoge und Gladys Cherono sorgten in Berlin für... mehr