Marathonvorbereitung

Marathon-Countdown ohne Fehlermeldung

Probleme bei der Marathonvorbereitung? Keine Panik, hier sind die besten Lösungen für die drei größten Probleme.

Countdown ohne Fehlermeldung

Bloß keine Panik auf der Zielgeraden der Marathonvorbereitung.

Bild: Mickey Duzyj

In der Vorbereitung auf Ihren letzten Marathon sah Marion Bakken plötzlich schwarz. Einen Monat vor dem Wettkampf schienen der 41-jährigen ambitionierten Läuferin mit einem Zeitziel von 3:15 Stunden die Felle davonzu­schwim­men. Die alleinerziehende Mutter eines zehnjährigen Sohnes hat einen Fulltime-Job in der Bankenbranche, und die Finanzkrise forderte jetzt meist einen Zehn-Stunden-Arbeitstag von ihr. Zu allem Überfluss hatte ihr Sohn Probleme mit dem Wechsel auf die höhere Schule, weshalb sie nur noch morgens um sechs oder abends um acht Zeit zum Trainieren fand und sich über­wiegend von Fast Food ernährte. Als irgendwann auch noch die Achilles­sehne zwickte, war das nur noch eine logische Folge der fehlenden Regenerationszeiten. Marion Bakken war kurz davor, die Vor­bereitung im letzten Moment abzubrechen, und klagte der Redaktion in einer langen E-Mail ihr Leid. Doch unsere Lösungsvorschläge brachten Sie wieder auf den rechten Weg der Vorbereitung zurück, und sie finishte den Marathon immerhin in 3:19 Stunden. Damit verpasste sie zwar ihr Zeitziel, verbesserte ihre Bestzeit aber um gut eine Minute.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Kein Zeit für die letzten langen Läufe