Frankfurt-Marathon

Mamitu Daska

Land: Äthiopien
Bestzeit: 2:24:18 Stunden
Alter: 28 Jahre

Mamitu Daska erzielte in den vergangenen Jahren eine Reihe von hochklassigen Leistungen und etablierte sich dabei in der Gruppe der stärksten äthiopischen Marathonläuferinnen. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London 2012 ist auch für die 28-Jährige ein Ziel. Um einen der drei Plätze zu ergattern, benötigt sie eine sehr gute Zeit, möglichst im Bereich von 2:22 Stunden. Das heißt, sie müsste ihre Bestzeit um gut über eine Minute steigern. Die schnelle Frankfurter Strecke bietet ihr sicherlich eine gute Chance.

Ihren größten Erfolg im Marathon erreichte Mamitu Daska 2010 in Dubai. In einem dramatischen Duell mit ihrer Landsfrau Aberu Shewaye entschied sie auf dem letzten Kilometer das Rennen beim höchstdotierten Marathon der Welt für sich. Die Mühen hatten sich gelohnt: Eine Viertelmillion US-Dollar erhielt sie für Platz eins. „Ich habe davon geträumt, dieses Rennen zu gewinnen“, erklärte die Läuferin, die in Dubai ihre persönliche Bestzeit auf 2:24:18 Stunden verbesserte. Dabei ließ sie einige jener Landsfrauen hinter sich, die nun zu den Konkurrentinnen um die Olympiatickets zählen.

Zuvor war Mamitu Daska im September 2009 beim Berlin-Marathon als Dritte 2:26:38 gelaufen. Auch bei Cross-Weltmeisterschaften erreichte die Äthiopierin schon gute Platzierungen: 2009 belegte sie Rang zwölf, ein Jahr später wurde sie Achte. In diesem Jahr gewann Mamitu Daska im Januar den Houston-Marathon in 2:26:33.

Weiterlesen

Seite 7 von 7
Zurück zur ersten Seite:
Wilson Kipsang kündigt Weltrekordjagd an