Kleines Jubiläum

Mallorca Marathon lockte 6.310 Läufer in die Sonne

Der neue Zieleinlauf direkt vor der Kathedrale La Seu begeisterte die 6.310 Läufer beim Mallorca Marathon 2008.

6.310 Läufer aus 50 Nationen meldeten für die 5. Auflage des TUI Marathon Palma de Mallorca, davon liefen 1.223 den vollen Marathon und 2.463 den Halbmarathon. Beim 10-km-Lauf gingen 1.124 Sportler an den Start.

Sommerliche Bedingungen herrschten beim Mallorca Marathon 2008.

Bild: Claus Dahms

Damit verzeichneten die Veranstalter einen Zuwachs von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bei Temperaturen bis zu 26 Grad genossen die Läufer die Panoramastrecke durch die Altstadt. Sie schwitzten entlang des Hafens und die Marathonläufer auch an der der Playa de Palma.

Vor der Kulisse der Kathedrale La Seu starteten die Läufer des halben und des ganzen Marathons gemeinsam bei zunächst 20 Grad Celsius und Sonnenschein. Die ersten 10 Kilometer führten auf einer breiten Pendelstrecke am Hafen entlang. Wer sich nicht von der auf den ersten Kilometern überwiegend leicht abwärts führenden Strecke zu einem zu schnellen Tempo verführen ließ, konnte den Blick auf die hier liegenden Jachten der Superreichen genießen. Völlig anders der Charakter der zweiten 10 km: Sie führten kreuz und quer durch die Innenstadt-Gassen von Palma, kurvenreich und wellig mit ständigen Rhythmuswechseln.

Während die Halbmarathonläufer in Richtung Ziel liefen, hieß das nächste Ziel der Marathon-Aspiranten „Arenal“ mit dem Hotelbauten und Diskos rund um den Ballermann und Co. Zurück ging es dann mit Blick auf die Playa de Palma und die Kathedrale, die für die Läufer nur ganz langsam näher rückte. Als erster über den roten Teppich im Ziel lief Miguel Capó Soller aus Spanien. Er siegte beim Marathon in 2:28:28 Stunden und verbesserte damit den Streckenrekord um drei Minuten. Zweiter wurde der US-Amerikaner Brian Godsey mit einer Zeit von 2:37:15. Den dritten Platz belegte Niklas Kröhn aus Österreich in 2:43:00.

Bei den Frauen lief die Deutsche Svenja Gayk als Siegerin nach 3:04:05 Stunden ins Ziel. "Ich durfte diesmal nicht nach Hause kommen ohne Sieg", erklärte sie ihre besondere Motivation. Schon zweimal hatte sie den Mallorca-Marathon gelaufen, hier auch ihre Bestzeit aufgestellt, stand aber noch nie ganz oben auf dem Treppchen. Diesmal hatten ihre beiden Kinder im Alter von drei und sechs Jahren den Sieg gefordert - Mama hielt sich daran und die Konkurrenz deutlich auf Distanz: Monika Turra (3:15:00) und Susan Gawley aus Großbritannien (3:18:25) erreichten die Plätze zwei und drei.

Dabei hatte Svenja Gayk erst eine Woche zuvor in Essen beim Baldeneysee-Marathon ihren letzten 42,195-km-Lauf absolviert, "zum Training" in 3:04:00. "Die Strecke auf Mallorca ist super. Nur der lange Abschnitt von Palma nach Arenal zwischen Kilometer 20 und 30 ist Horror. Danach gibt es wieder mehr Stimmung und der Blick aufs Meer motiviert. Die Kulisse auf den letzten Kilometern ist dann ganz einfach super."

Auf einem roten Teppich ging es über die Ziellinie

Bild: Ralf Graner

Königlicher Empfang - im Ziel wartete ein roter Teppich auf die 6.310 Läufer.

Als schnellster Halbmarathonläufer lief Blazej Brzeziski aus Polen nach 1:09:39 ins Ziel, womit er ebenfalls einen neuen Streckenrekord aufstellte. Den zweiten Platz belegte der Niederländer Michael Woerden in 1:14:05 vor Marc-André Ocklenburg (1:14:16). Bei den Frauen siegte Tracey Morris aus Großbritannien mit einer Zeit von 1:18:00 - Streckenrekord. Hinter ihr erreichten Stefanie Wiesmair (1:24:21) aus Deutschland und Mountainbike-Weltmeisterin Marga Fullana aus Spanien (1:24:46) die Ziellinie.

Bekannt ist der Mallorca-Marathon weniger für Spitzenzeiten als für seine laufenden Prominenten. Fernseh-Moderatorin Milka Loff-Fernandez vom Musiksender Viva bewältigte den vollen Marathon in beachtlichen 4:56:25 Stunden, erst ein Jahr zuvor hatte sie beim Zehner auf Mallorca erste Wettkampfluft geschnuppert und nachhaltig Spaß am Laufen gefunden. Jürgen Drews, Schlagersänger und selbst ernannter "König von Mallorca", beließ es diesmal bei einem Halbmarathon in mäßigen 2:31:49 Stunden. Schlager-Kollege Mickie Krause war da deutlich schneller: 1:37:52 Stunden.

Der absolute Höhepunkt des 5. Mallorca Marathons war aber keine Siegerzeit, sondern der erstmalige Zieleinlauf über den roten Teppich vor der grandiosen und beeindruckenden Kulisse der Kathedrale La Seu. Schon seit der Premiere hatten die Organisatoren von diesem Zieleinlauf geträumt, beim kleinen fünfjährigen Jubiläum wurde dieser Traum endlich prickelnde Wirklichkeit für die Finisher beim Mallorca Marathon. Hinterher gab es keinen, der nicht beeindruckt und begeistert von diesen letzten Prachtmetern der Wettkampfstrecke war.

1.500 Kinder - mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr - zeigten am Tag zuvor beim Kids Run ihr sportliches Können. "Kinder des Nordens laufen für Kinder des Südens", so das Motto für die Nachwuchssportler im Alter von vier bis zwölf Jahren. Für jedes teilnehmende Kind spendete TUI fünf Euro an das UNICEF-Programm für Erziehung und Sport. Gleiches galt für die Marathon-Starter. Die Spendensumme betrug somit 13.615 Euro. Michael Lambertz, Leiter der Marketing-Abteilung bei TUI und selbst Läufer, zog ein positives Fazit: "Auch für das nächste Jahr rechnen wir mit steigenden Teilnehmerzahlen." Der 6. Internationale TUI Marathon Palma de Mallorca wird am 18. Oktober 2009 stattfinden.

Mallorca Marathon

Sonne, Spaß und über 5000 Teilnehmer

Mallorca Marathon 2007
Der Urlaubsmarathon feierte drei Streckenrekorde und eine... mehr