Tahiti Marathon

Leichte Kost

Beim 20. Tahiti-Marathon genossen auch deutsche Läufer den Geschmack der Südsee.

Zielverpflegung Tahiti Marathon

Einmalige Zielverpflegung für die Finisher des Tahiti-Marathons.

Die Früchte aus dem Südseeparadies sind angerichtet: Frische Ananas, Pampelmuse, Kokosstückchen, Rosinen, Orangen und Bananen sowieso – alles nicht importiert, sondern direkt von der Insel und jetzt auf den Verpflegungstischen im Ziel des Tahiti-Marathons. Es ist 10 Uhr, alle Marathonläufer sind im Ziel. Start war schließlich schon um halb Fünf in der Früh. Da herrschen angenehme Lauftemperaturen (um die 23 Grad) und der Großteil der Strecke ist geschafft, bevor die Sonne auf den Asphalt brennt und die Schweißtropfen im Takt zum Laufschritt tropfen.

Die Tiare, das Wahrzeichen Tahitis, wächst nur hier.

Mittlerweile genießen die Läufer den Schatten und die schöne Lagune am Tamae-Strand, wo das Zielgelände des Marathons unter ein paar Kokospalmen aufgebaut ist. Es ist fast wie auf der Postkarte. Französisch-Polynesien, das sind fünf Archipele, 120 Inseln, auf der anderen Seite der Erde, mitten im Nirgendwo, 7500 Kilometer westlich von Peru, 6000 Kilometer östlich von Australien, 17000 km von Deutschland. Bounty, Baströcke, Kokosnuss-Bikinis.

Auf Moorea, einer Insel mit rund 60 Kilometern Durchmesser und elf großen Hotelanlagen, findet alljährlich der Marathon statt. Sehr flaches Profil, 350 Läufer für die Halbdistanz, etwa 150 für die volle. Dabei auch die Läufer der RUNNER’S WORLD Leserreise – und durchaus erfolgreich: Anja Paul aus Bad Vilbel lief erfolgreich ihren ersten Marathon, Marion Jönck aus Duisburg gewann sogar ihre Altersklasse.

Tahiti Marathon Gruppenfoto
Die RUNNER'S WORLD Lesergruppe.

Über Zeiten spricht auf Tahiti anschließend eigentlich niemand. Bei der Hitze legt niemand wert auf Bestzeiten, außer vielleicht der diesjährige Sieger, der Franzose Patrick Tambwen Ngoie, der mit 2:20:58 Stunden einen neuen Streckenrekord aufgestellt hat – die Laufbedingungen waren in diesem Jahr mit relativ moderaten Temperaturen so gut wie noch nie. Aber der Genuss steht im Vordergrund bei diesem Lauf durchs Südseeparadies.

Ergebnisse: mooreaevents.org