Regensburg Marathon 2016

Laufspaß in der Innenstadt

Direkt durch die Stadt führte die Strecke beim Regensburg Marathon. Bei 25 Grad und Sonnenschein fiel der Startschuss für das Laufspektakel zum Veranstaltungsjubiläum.

Regensburg Marathon 2016 - Die Fotos
Regensburg Marathon 2016 Strecke

Die Strecke beim Regensburg Marathon führt durch die Innenstadt.

Bild: Norbert Wilhelmi

Schon zum 25. Mal fand der Regensburg Marathon nun statt. Dabei genossen 4.800 Läufer das Lauferlebnis mit toller Stimmung, für die Bands und Musikgruppen sowie Zuschauer am Streckenrand gesorgt hatten.

Für runnersworld.de war Fotograf Norbert Wilhelmi an der Strecke unterwegs. Die schönsten Bilder finden Sie in einer Fotogalerie oberhalb des Artikels.

Es waren viele gute Freizeitläufer am Start, Profis waren im Feld aber nicht vertreten - so wurden beim Regensburg Marathon zwar keine neuen Streckenrekorde gelaufen, der Freude am Laufen tat das aber keinen Abbruch. Gestartet wurde über den Halbmarathon, auf der vollen Marathon-Strecke über 42,2 Kilometer und über 10,5 Kilometer. Außerdem neu dabei bei diesem Jubiläums-Marathon war die Dreiviertelstrecke über 31,2 Kilometer, die sich ganze 1.496 Läufer vorgeknöpft hatten.

Läufer aus insgesamt 25 Nationen beim Regensburg Marathon 2016

Das Starterfeld war dabei international breit aufgestellt. Auch eine Reihe von Flüchtlingen waren zum Regensburg Marathon eingeladen worden. Zudem starteten Läufer aus den USA, Brasilien, Afghanistan und natürlich vielen europäischen Ländern. So genossen Läufer der unterschiedlichsten Nationalitäten die Strecke, die Atmosphäre, die gute Musik und die Aufmunterungen vom Straßenrand.

MIttag und Heiß sind 2016 in Regensburg die schnellsten im Marathon

Der schnellste Mann, Thomas Mittag vom TSV Jetzendorf, lief den Marathon in 2:37 Stunden. Die schnellste Frau, Mikki Heiß von der LG Telis Finanz brauchte nur zehn Minuten länger. Beim Halbmarathon sorgte ein 20-jähriger Äthiopier für Erstaunen, der mit weitem Abstand allen Konkurrenten davonlief. Seed-Egasso Wondemogna war in 1:07 Stunden am Ziel. Tina Fischl vom WSV Otterskirchen lief die 21,1 Kilometer in 1:18:24. Beim Dreiviertelmarathon standen Boldt Constance (2:13:22) und Marco Sturm (1:58:29) am Siegertreppchen. Beide laufen für SWC Regensburg.