New York

Lagat triumphiert bei den Millrose-Games

Bernard Lagat gewinnt zum siebten Mal das Traditions-Meeting in New York und kündigt Start bei Marathon an.

Bernard Lagat schrieb ein Stück Millrose-Games-Geschichte an einem Wochenende ohne international bedeutende Straßenrennen. Der US-Amerikaner gewann das Meilenrennen bei dem Traditions-Meeting in New York, das bereits zum 102. Mal stattfand, zum siebten Mal. Damit stellte der gebürtige Kenianer den legendären Rekord des Iren Eamonn Coghlan ein, der bei den Millrose Games die Meile ebenfalls sieben Mal gewann.

Bernard Lagat triumphiert zum siebenten Mal bei den Millrose Games. Geschlagen ist der Olympia-Dritte Nick Willis.

Dabei hatte es Bernard Lagat, der vor zwei Jahren Weltmeister über 1.500 und 5.000 m geworden war, in dem Meilenrennen nicht einfach. Er musste sich gegen den Olympia-Dritten Nick Willis behaupten. Der Neuseeländer übernahm rund 150 Meter vor dem Ziel die Führung, doch Lagat konnte in der Schlussrunde noch kontern. Der Amerikaner gewann schließlich in 3:58,44 Minuten vor Willis (3:59,48).

„Dieses Rennen zum siebten Mal zu gewinnen, bedeutet eine Menge für mich, denn ich habe großen Respekt vor Eamonn Coghlan“, erklärte Bernard Lagat, der bezüglich seiner Pläne für die Weltmeisterschaften in Berlin im Sommer sagte: „Ich würde gerne beide Titel verteidigen und hoffe, dass ich so stark bin wie 2007.“ In der Olympiasaison 2008 hatten ihn Achillessehnenprobleme behindert. Nach den Millrose Games kündigte Bernard Lagat außerdem an, dass er den New York-Marathon laufen möchte. „Entweder ich laufe ihn ernsthaft oder aus Spaß“, sagte der Doppel-Weltmeister von Osaka.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net