Jerusalem-Marathon

Läufer für Drei-Religionen-Team gesucht!

Jerusalem bekommt im März 2011 einen Marathon. RUNNER'S WORLD schickt ein Team aus einem christlichen, einem jüdischen und einem muslimischen Läufer.

Jerusalem-Marathon

Eilige Dreieinigkeit: Beim Marathon durch die heilige Stadt haben jüdische, christliche und muslimische Läufer das gleiche Ziel.

Bild:

Schon vor langer Zeit hat die Laufbegeisterung auch Jerusalem erobert. In einer 800 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Stadt, in der sechs Monate im Jahr eine Durchschnitts­temperatur von 25 Grad und mehr herrscht, ist das keine Selbstverständlichkeit. Es gab zwar vor 17 Jahren bereits einen Marathon durch die heilige Stadt der Juden, Muslime und Christen, doch die Intifada zwang zu einer Verkürzung auf die halbe Distanz, bei der man bis heute geblieben ist. 2011 soll sich das wieder ändern. Das ist vor allem das Verdienst des Bürgermeisters Nir Barkat, 51, der selbst schon in New York, Berlin und Paris finishte und ­eine respektable Bestzeit von 4:13 Stunden vorzuweisen hat.

„Jerusalems atemberaubende Ausblicke und seine einzigartigen historischen Stätten werden den Marathon schnell international bekannt machen“, hofft Barkat. Atemberaubende Ausblicke? Das klingt nach Steigun­gen! Tatsächlich sind nur 30 Kilo­meter der Strecke eben, auf den restlichen 12 geht es munter rauf und runter – aber das bei an­genehmen Temperaturen: Ende März sind moderate 15 bis 20 Grad üblich.

Beim Start dürfte es sogar noch kühler sein. Der findet nämlich schon um 6:30 Uhr am israelischen Parlament, der Knesset, statt. Die Strecke führt an der alten Stadtmauer vorbei, am Zionstor, durch die im 19. Jahrhundert entstandene German Colony und das Valley of the Cross mit dem berühmten Kloster und endet schließlich im weitläufigen Park Gan Sacher.

Es werden zwischen 10 000 und 12 000 Teilnehmer erwartet, darunter etwa zehn Prozent ausländische Starter. Neben der vollen Distanz werden auch der bekannte Halbmarathon und ein 10-Kilometer-Lauf angeboten. Der Jerusalem-Marathon ist die dritte große Laufveranstaltung in Israel nach dem Tel-Aviv-Marathon und dem traditionsreichen Tiberias-Marathon, der am 6. Januar 2011 schon zum 34. Mal um den Südteil des Sees Genezareth führt.

Die Startgelder betragen 50 Euro für den Marathon (bei Anmeldung bis Ende Februar 45 Euro), 40 (35) Euro für den halben und 28 (25) Euro für den Zehner. Der deutsche Reiseveranstalter www.LaufKultTour.de bietet eine siebentägige Pauschalreise vom 23. bis 30. März ab 890 Euro ohne Flug an. Flüge nach Jerusalem von Frankfurt und zurück sind ab circa 300 Euro zu haben.

Läufer für Drei-Religionen-Team gesucht!
Unter dem Motto „3 Religionen, 1 Gott“ möchte RUNNER’S WORLD beim Jerusalem-Marathon mit einem Team aus einem jüdischen, einem christlichen und einem muslimischen Läufer starten. Den Christen stellt die Redaktion. Sind Sie Jude oder Moslem? Dann bewerben Sie sich mit Adresse, Alter und Marathon-Zielzeit unter leserservice@runnersworld.de, Stichwort: Jerusalem. Reisekosten und Ausrüstung werden dank der freundlichen Unterstützung von Adidas gestellt.

Aus dem beliebten Halbmarathon wird am 25. März 2011 ein Marathon.