Todesrisiko Marathon?

Je mehr Bewegung, desto besser

Das Minimalprogramm sind fünfmal 30 Minuten Bewegung in der Woche.

Die American Heart Association und das American College of Sports Medicine empfehlen folgendes Minimal­programm: wöchentlich fünf 30-minütige Ausdauereinheiten von mäßiger Intensität oder drei Einheiten von je 20 Minuten Dauer bei höherer Inten­si­tät. (Für die meisten Menschen bedeutet das ein Lauftempo von etwa sechs bis sieben Minuten pro Kilometer.)

Wer diesen Empfehlungen folgt, kann damit eine ganze Reihe von gesund­heit­lichen Risiken minimieren – wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Fettleibigkeit, Darm­krebs, Brustkrebs, Angstzustände und Depressionen.

Eine Stunde Laufen in einem Tempo von sechs bis sieben Minuten pro Kilometer ergibt gerade einmal zehn Kilometer pro Woche. Das zeigt, mit welch geringem Aufwand man schon viel erreichen kann. Die Empfehlungen sagen aber auch aus, dass mehr als das empfohlene Maß noch mehr Vorteile für die Gesundheit bringt. Eine höhere Inten­sität ist demnach besser als eine gemäßigte, und mehr Einheiten sind besser als wenige. Dazu sollte zweimal pro Woche ein Kraftraining absolviert werden.

Weiterlesen

Seite 10 von 11
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Diagnose Herzmuskelentzündung