Neujahrsmarathon Zürich 2017

Jahresweltbestleistungen im Marathonlauf

Beim traditionsgemäß zum Jahreswechsel um Punkt Mitternacht gestarteten Neujahrsmarathon Zürich konnten 1.100 Läufer aus 53 Nationen von optimalen Laufbedingungen profitieren.

Neujahrsmarathon Zürich

Philipp Arnold siegte beim Neujahrsmarathon Zürich.

Bild: alphafoto.com

Als Schnellster absolvierte Philipp Arnold aus Cham den weltweit ersten Marathon des Jahres 2017 in 2:41:34 Stunden. Er durfte sich zumindest 24 Stunden lang über seine Jahresweltbestleistung im Marathonlauf freuen. Arnold hatte den Animator des Tages, Negussie Bekele (Äthiopien/LC Uster), erst bei Kilometer 35 ein- und überholt.

Bei den Damen gelang die Marathon-Jahresweltbestleistung mit Astrid Leutert einer Läuferin, die eigentlich auf einer ganz anderen Strecke zu Hause ist: Leutert ist aktuelle Inhaberin des Schweizer Hallenrekords über 3.000 Meter. Sie lief den Neujahrsmarathon in einer Zeit von 3:19:28 Stunden.

Rund zwei Stunden zuvor wurden die ersten Sieger des Jahres auf den Kurzstrecken gekürt. Beim Viertelmarathon siegte Fabian Dutli (Geroldswil) in 36:21 Minuten, die Frauenwertung gewann Caroline Cejka (Zürich) in 43:14 Minuten. Beim Halbmarathon siegte David Jeker (Chandolin) in 1:21:51 Stunden. Die Frauenwertung gewann Caroline Röhrl (Büsserach) in 1:34:05 Stunden.

Im Vorabendprogramm wurde zudem der Kids-Marathon ausgetragen. Dabei gab es sowohl bei den Mädchen durch Vorjahressiegerin Trinity Eberhard (2:40 Minuten) als auch bei den Knaben durch Clément Genot (2:36 Minuten) neue Streckenrekorde über die 750 Meter lange Strecke. Insgesamt dürfen somit von dieser sportlichen Nacht neben sechs Jahresweltbestleitungen auch drei Streckenrekorde vermeldet werden.