WM-Marathon in Berlin

Irina Mikitenko sagt ihren WM-Start ab

Irina Mikitenko hat ihren Start bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin abgesagt.

Irina Mikitenko

Irina Mikitenko startet nicht bei der LA-WM in Berln.

Bild: Gabi Gerster

Irina Mikitenko vom TV Wattenscheid 01 war die klare Favorition für die Marathon-Entscheidung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin (15.8. – 23.8.). Jetzt hat die zweimalige Siegerin des London-Marathons ihren Start abgesagt. „Das ist ein harter Schlag für uns“, sagte DLV-Sportdirektor Jürgen Mallow, der die Entscheidung am Samstag im Anschluss an das Leichtathletik-Meeting in Cottbus bekanntgegeben hatte.

„Irinas Vater ist kürzlich verstorben. Sie hat dennoch versucht, sich im Höhentrainingslager in St. Moritz auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin vorzubereiten, doch es ist ihr nicht gelungen. Sie hat deshalb heute ihre WM-Teilnahme abgesagt.“ Ulrike Maisch (1. LAV Rostock) rückt nun in das deutsche Team für den Weltcup-Marathon.

Eine ausführliches Interview, das RUNNER'S WORLD mit Irina Mikitenko vor dem Tod ihres Vaters und der WM-Absage führte, finden Sie hier.