Malta-Marathon Mdina 2016

Ideales Frühlingsziel für Marathonläufer

Der Malta-Marathon am 28. Februar verspricht frühlingshafte Temperaturen im Winter. Die Strecke verläuft durch mediterrane Landschaften und an mittelalterlichen Bauwerken vorbei.

Malta-Marathon Mdina - Bilder
Malta-Marathon

Die Läufer ziehen an mittelalterlichen Bauwerken vorbei.

Bild: viewingmalta.com

Am 28. Februar zieht es tausende Läufer zum Malta-Marathon in den Zwergstaat im Mittelmeer.

Der Startschuss fällt in Mdina. Die befestigte, historische Stadt bezaubert mit ihren mittelalterlichen Gassen, prächtigen Kirchen und Palästen. Das Ziel ist auf der pittoresken Küstenpromenade in Sliema mit Blick auf den Marsamxett Hafen aufgebaut. Zwischen Start und Ziel sind 198 Höhenmeter zu überwinden. Die Läufer können sich zwischen einem Marathon, einem Halbmarathon sowie einem „Endo”-Walkathlon über 21 km entscheiden.

Läuferzahl beim Malta-Marathon gestiegen

Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit einer Gesamtzahl von 4.350 Läufern, im Vergleich zum Vorjahr ist das ein erfreulicher Zuwachs von über 200 Teilnehmern. Davon meldeten sich 210 Läufer aus Deutschland, das sind 30 mehr als noch 2015. Mohammed Hadji aus Marokko nimmt dieses Jahr auch wieder teil – er hat die vergangenen fünf Malta-Marathons gewonnen.

Maltas milde Frühlingstemperaturen machen das Laufen angenehm. Deshalb eignet sich der Malta-Marathon nicht nur hervorragend als Wettkampfziel über die vollen Marathondistanz. Ein Aufenthalt auf der Insel plus Halbmarathon ist eine ideale Vorbereitung für spätere Marathonveranstaltungen des Jahres.