Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017

Hitzerennen in Duisburg

Bei bis zu 30 Grad im Laufe des Marathons erreichten 592 Marathonläufer das Ziel des 34. Rhein-Ruhr-Marathons in Duisburg. 2.010 finishten über 21,1 km.

Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017 - Die Bilder
Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017

Konzentriert und vorfreudig gingen die Läufer nach dem Startschuss auf die Strecke.

Bild: Claudia Steeg & Wolfgang Steeg

Bei Temperaturen von bis zu 30 Grad nahmen auch in diesem Jahr am Sonntag, den 11. Juni wieder über 3.000 Läufer beim Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg teil. Bei der bereits 34. Auflage siegten Coco Wieland und der Duisburger Karsten Kruck über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern sowie Nele Reike und Matthias Büchel über die halbe Distanz.

Für runnersworld.de waren Claudia und Wolfgang Steeg sowie Thomas Koch beim Rhein-Ruhr-Marathon 2017 vor Ort. Ihre schönsten Bilder finden Sie in den Bildergalerien ober- und unterhalb sowie inmitten des Artikels.

Nachdem die Handbiker im Rahmen der 9. Handbike-Trophy sowie die Teilnehmer des 18. Rhein-Ruhr-Inline-Marathons bereits um 7:55 Uhr beziehungsweise 8:00 Uhr auf die Strecke gegangen waren, eröffneten die Halbmarathon-Läufer mit ihrem Start um 9:10 Uhr auch den läuferischen Teil des 34. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg. Über 2.000 Läufer hatten sich alleine für die Halbmarathon-Distanz, über die zum 16. Mal gelaufen wurde, angemeldet. Vom Start auf der Kruppstraße führte die Strecke weiter in Richtung der Ruhr. Bevor diese jedoch erreicht wurde, wurden die Läufer nach knapp fünf Kilometern durch das Dellviertel zurück in Richtung des 31.500 Zuschauer fassenden Stadions des MSV Duisburgs, der Schauinsland-Reisen-Arena, geleitet. Wenige Meter Luftlinie vom Ziel entfernt, begann die zweite Streckenhälfte nach Buchholz und Huckingen. Bereits nach rund 17 gelaufenen Kilometer befanden sich die Läufer auf der vier Kilometer langen Zielgerade.

Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017 - Weitere Bilder

Eine ordentliche Abkühlung lehnte auf der Strecke keiner ab.

Bild: Claudia Steeg & Wolfgang Steeg

Matthias Büchel schnellster aller 2.010 Halbmarathon-Finisher

Am schnellsten legte diese Strecke Matthias Büchel (Tusem Essen) zurück. Er benötigte 1:16:43 Stunden und konnte sich so mit einer knappen Minute Vorsprung auf Murat Celik (Ayyo Team Essen), der nach 1:17:39 Stunden finishte, feiern lassen. Das Podest komplettierte Dennis Breuer vom ASV Duisburg, der nach 1:18:34 Stunden ins Ziel kam. Bei den Damen setzte sich Nele Reike (Laufwerk Ruhr) in 1:24:54 Stunden ebenfalls deutlich durch. Auf den weiteren Plätzen folgten Katharina Wehr (TV Wanheimerort) in 1:26:23 Stunden und Melina Buil (Runners Point Run Club Kleve), die in 1:26:28 Stunden nur fünf Sekunden hinter Wehr finishte. Insgesamt erreichten 2.010 Teilnehmer das Ziel.

20 Minuten nach den Halbmarathonläufern losgeschickt, starteten auch die Marathonläufer. Nachdem die ersten vier Kilometer der Strecke identisch mit der des Halbmarathons waren, trennten sich die Wege danach. Die Marathonläufer erreichten so nach fünf Kilometern die Ruhr, die sie kurz darauf überquerten. Über Unter- und Mittelmeiderich ging es weiter in Richtung der Fiederich-Ebert-Brücke und des Rheins. Dieser wurde, bevor es danach bis Kilometer 25 in Richtung Süden ging, nach 18 Kilometern überquert. Nach einer erneuten Rhein-Überquerung liefen die Marathonläufer schon nach knapp 30 Kilometern am Stadion und vorbei. Doch besonders jenseits der 30-km-Marke zeigte sich, ob die Kräfte richtig eingeteilt wurden. Unter immer höher steigenden Temperaturen und intensiveren Sonneneinstrahlung wurde der Marathon zu einem wahren Hitze-Rennen, der den Teilnehmern alles abverlangte.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017 - Noch mehr Bilder
Foto: Thomas Koch

Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017

Bild: Claudia Steeg & Wolfgang Steeg

Karsten Kruck gewann den Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017.

Lokalmatador siegt beim Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017

Den diesjährigen Marathonsieg unter den 592 Marathon-Finishern sicherten sich Karsten Kruck (ASV Duisburg) und Coco Wieland. Kruck, der 2:40:36 Stunden für die 42,195 Kilometer benötigte, gewann vor Björn Tertünte (Ayyo Team Essen), der mit nur 26 Sekunden Rückstand nach 2:41:02 Stunden ins Ziel kam. Das Podest komplettierte Robert Jäkel vom TuS 08 Lintrof in 2:45:26 Stunden. Auch wenn Coco Wielands Vorsprung 1:46 Minuten betrug, ergab sich unter den ersten vier Läuferinnen des Marathons ein spannendes Rennen. Der Abstand des Quartetts zur fünftplatzierten Läuferin betrug dabei fast elf Minuten. Als schnellste der vier Läuferinnen kam Coco Wieland in 3:08:03 Stunden ins Ziel. Ihr folgten Vanessa Rösler (LT Bittermark Dortmund) in 3:09:49 Stunden und Gladys Just (TuS 08 Lintorf) in 3:11:22 Stunden. Als Vierte finishte Birgit Schönherr-Hölscher (PV-Triathlon Witten) in 3:12:03 Stunden.

Im Rennen der Marathon-Staffeln setzten sich in den Wertungen Herren-Teams, Damen-Teams und Mixed-Teams die Vierer-Staffeln Ausdauerschule by Bunert (2:32:31 Stunden), Laufsport Bunert Duisburg (3:03:13 Stunden) und LC Duisburg Mädels (3:20:47 Stunden) durch. Insgesamt kamen so 3.074 Läufer ins Ziel und machten auch die 34. Auflage des Rhein-Ruhr-Marathons zu einem besonderen Event.

VIVAWEST Marathon 2017

9.100 liefen durch das Ruhrgebiet

VIVAWEST Marathon 2017
Beim VIVAWEST Marathon 2017 ging es umjubelt von Zuschauern quer... mehr

Würzburg-Marathon 2017

Sonniges Laufspektakel in Mainfranken

Würzburg-Marathon 2017
In der 17. Auflage fand der Würzburg-Marathon bereits statt. 2017... mehr

Marathon Luxemburg 2017

Heißer Lauf durch das Großherzogtum

Marathon Luxemburg 2017 Start
Beim Marathon Luxemburg starteten am Samstag, den 27. Mai ab 19 Uhr... mehr

Mönchengladbach Marathon

Gelungene Marathon-Premiere

04062017 Mönchengladbach Marathon 2017 - 4
Nachdem die geplante Premiere 2016 wegen einer Unwetterwarnung ins... mehr

SRH Dämmer-Marathon Mannheim 2017

Edwin Kosgei knackt Streckenrekord

SRH Dämmer-Marathon Mannheim 2017 Edwin Kosgei
Fast 8.000 Läufer schnürten die Laufschuhe für den SRH Dämmer-Marathon... mehr