Monschau-Marathon 2017

Herbstwetter statt Hitzeschlacht

Beim 41. Monschau-Marathon schien zwar keine Sonne, die Läufer konnten sich aber dafür über angenehm frische Temperaturen freuen.

Monschau-Marathon 2017 - Die Bilder
Monschau-Marathon 2017

Sichtlich Freude bereiteten 2017 auch die nassen Bedingungen.

Bild: Norbert Wilhelmi

Beim Monschau-Marathon 2017 konnten die Teilnehmer auch bei der 41. Ausgabe am Sonntag, den 13. August wieder über die klassische Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern oder die Ultra-Distanz von 56 Kilometern starten. Beide Strecken zeichnen sich durch einen Anteil von Naturwegen aus. Zudem wollen rund 750 beziehungsweise rund 950 Höhenmeter zwischen Start und Ziel bezwungen werden. Auch vier Staffel-Wettbewerbe wurden angeboten. Die frischen Temperaturen perfekt nutzen konnte Kay-Uwe Müller, der den ein Jahr alten Streckenrekord im Ultramarathon um 20 Sekunden verbesserte.

Für runnnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Monschau-Marathon 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Bei frischen Temperaturen fiel schon um sechs Uhr der Startschuss für die Ultramarathonläufer, die sich auf den reizvollen Rundkurs durch das Monschauer Land machten. Mit Nikki Johnstone zeigte sich auch ein bekannter Vielstarter auf der für ihn ungewohnten Ultra-Distanz, die er zuletzt beim Wings for Life World Run im Mai antestete. Doch nicht zu schlagen war an diesem Tag ein anderer: Kay-Uwe Müller lief nach 56 Kilometern und 950 Höhenmetern noch unter der Marke von 3:40 Stunden ins Ziel. Nach 3:39:54 Stunden verbesserte er den nur ein Jahr alten Streckenrekord um 20 Sekunden und blieb damit als einziger der 228 Finisher unter einem Kilometer-Schnitt von vier Minuten. Johnstone erreichte dahinter nach 3:50:46 Stunden das Ziel als Zweiter. Dritter wurde der Schweizer Fabe Downs in 3:55:57 Stunden, der als letzter noch unter vier Stunden bleiben konnte.

Monschau-Marathon 2017 Teil des Europacups der Ultramarathons

Die schnellste Frau kam mit Leonie Ton aus den Niederlanden. Nach 4:22:59 Stunden erreichte sie das Ziel über zehn Minuten vor Branka Hajek, der Zweitplatzierten in 4:34:05 Stunden. Weitere rund zehn Minuten mehr benötigte Svenja Espenhahn als Dritte in 4:43:08 Stunden. Eine weitere Läuferin schaffte den anspruchsvollen Ultramarathon unter fünf Stunden: Dioni Gorla, die Freundin des zweitplatzierten Nikki Johnstone, bewältigte den Kurs in 4:57:14 Stunden und konnte sich über einen starken vierten Platz freuen. Der Monschau-Marathon war 2017 erstmals Teil des Europacups der Ultramarathons. Insgesamt sieben Läufe quer durch Europa gehören dieses Jahr zu den Wertungsläufen. Zwei Monate nach den Bieler Lauftagen und drei Wochen vor einem 75-km-Rennen in Slowenien bildete der Monschau-Marathon den fünften Wertungslauf.

448 Marathon-Finisher beim Monschau-Marathon 2017

Wie auch über die 56 Kilometer, zählte die Marathon-Distanz gegenüber dem Vorjahr 2017 ein paar Finisher weniger. Doch wie auch bei der 40. Jubiläums-Ausgabe schafften es genau drei Männer unter drei Stunden ins Ziel. Insgesamt 448 Läufer konnten sich 42,195 Kilometer nach dem Startschuss um acht Uhr beim Zieleinlauf über ihre Leistung freuen. Als Erster hatte das Privileg hierzu Andre Collet nach nur 2:43:09 Stunden. Auch Platz zwei und drei zeigten mit Zeiten unter 2:50 Stunden starke Leistungen auf der profilierten Strecke. Knapp Zweiter wurde Markus Werker nach 2:47:50 Stunden gut eine Minute vor seinem Vereinskollegen vom TV Konzen, Markus Mey, der 2:49:08 Stunden benötigte. Fast 20 Minuten hatte sich das Führungs-Trio auf der Marathon-Distanz von den nächsten Verfolgern absetzen können. Bei den Frauen konnte Hendrike Hatzmann nach 3:28:49 Stunden gar den Sieg für den TV Konzen holen. Auch Claudia Mordas blieb mit 3:30:31 Stunden noch unter einem Schnitt von fünf Minuten pro Kilometer. Mit etwas Abstand lief Jenny Diblig nach 3:45:31 Stunden als Dritte recht knapp vor den nächsten Läuferinnen ins Ziel.

After-Run-Party auf dem Dorfplatz in Konzen rundet Marathon-Wochenende ab

Das lange Lauf-Wochenende im 2.500-Einwohner-Örtchen Konzen wurde bereits am Freitagabend mit einem kleinen Warm-up über fünf Kilometer gestartet. Auch den Samstag-Nachmittag über bot der Monschau-Marathon ein buntes Programm. Unter anderem ein Mini-Marathon und die traditionelle Nudelparty im Festzelt durften nicht fehlen. Nach dem Marathon und Ultramarathon am Sonntag wurde das lange Wochenende mit einer After-Run-Party auf dem Dorfplatz gebührend beendet.

Sommernachtslauf Bellheim

Streckenrekorde und Zieleinlauf durch Fackeln

07082017 Sommernachtslauf Bellheim 2017 (1)
Während die 10-km-Vorjahressieger beim Sommernachtslauf in Bellheim... mehr

Rostocker Marathon-Nacht 2017

Rostocker Tautorat feiert erneuten Marathon-Heimsieg

08082017 Rostocker Marathon-Nacht 2017 (2)
Bei bestem Sommerabendwetter gingen in Rostock 2.166 Läufer auf die... mehr

Nacht der Zehner Hamburg 2017

Erfolgreiche Premiere im Hammer Park

Nacht der Zehner Hamburg 2017 Start Elitelauf
Die Premiere der Nacht der Zehner in Hamburg war trotz Verlegung von... mehr

Barmer Women's Run Köln 2017

Rund 9.000 Teilnehmerinnen feiern Women’s-Run-Jubiläum in Köln

Barmer Women's Run Köln 2017 5 km
Beim 10. Barmer Women's Run in Köln trotzten 8.750 Motivationswunder... mehr