Countdown für den Hauptstadt-Marathon

Frühstückslauf vor dem BMW Berlin-Marathon 2012

Der Frühstückslauf ein Tag vor dem BMW Berlin-Marathon 2012 führte vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion.

Frühstückslauf vor dem BMW Berlin-Marathon 2012 - Bilder

Der Countdown für die 39. Auflage des BMW Berlin-Marathons 2012 läuft. Nur noch wenige Stunden trennen die Hauptstadt vom Sportspektakel bei dem bis zu eine Million Zuschauer erwartet werden. Als Warm-up fand ein Tag, bevor die Marathonis 42,195 Kilometer lang auf die Piste gehen, der Frühstückslauf statt. Der 6 Kilometer lange Kurs führte die Teilnehmer vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion. Norbert Wilhelmi war für runnersworld.de vor Ort und hat das Geschehen für Sie in Bildern festgehalten. Seine schönsten Impressionen finden Sie in der Fotogalerie direkt über diesem Absatz.

Zur Fotogalerie mit den Impressionen vom Marathonrennen des BMW Berlin-Marathons 2012 gelangen Sie hier.

Der Frühstückslauf vor dem BMW Berlin-Marathon 2012 führte die Sportler vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion.

Bild: Norbert Wilhelmi

Über 40.000 Läufer aus 125 Nationen werden an der Startlinie des 39. BMW Berlin-Marathons 2012 stehen, in etwa 25 Mal so viele werden entlang der Strecke erwartet. Das Rennen an der Spitze verspricht Spannung pur: Der Berlin-Marathon mit seinem flachen und schnellen Kurs ist immer für eine Spitzenzeit, sogar für Weltrekorde gut - das hat Patrick Makau im vergangenen Jahr eindrucksvoll bewiesen, als der Kenianer den Marathon-Weltrekord auf 2:03:38 Stunden drückte. In diesem Jahr wurde Geoffrey Mutai verpflichtet, von dem mindestens eine Weltklassezeit zu erwarten ist. Im Frühjahr lief der Landsmann von Patrick Makau beim Boston-Marathon nach 2:03:02 Stunden ins Ziel, niemand war bisher schneller. Nur ist die Strecke in Boston nicht weltrekordfähig, sodass die Zeit von Mutai zwar die schnellste jemals gelaufene Zeit auf der Marathondistanz ist, aber kein offizieller Weltrekord. Der Berliner Kurs steht einem Weltrekord nicht im Wege.

Um Spitzenzeiten ging es beim Frühstückslauf am 29. September nicht. Tausender Sportler, viele verkleidet, liefen ohne Ambitionen vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion. Mitlaufen konnten auch alle, die nicht beim BMW Berlin-Marathon 2012 starten. Der Startschuss wurde um 9:30 Uhr von der besten deutschen Marathonläuferin gegeben, von Irina Mikitenko. Auch Hollywood gab sich die Ehre: So soll Darth Vader auf der Strecke gesichtet worden sein, auch von Batman war die Rede. Glauben Sie nicht? In unserer Fotogalerie weiter oben finden Sie alle Beweisbilder.