261 Women's Marathon Palma de Mallorca

Frauen-Marathon am Internationalen Frauentag

Auf Mallorca findet 2015 wieder der 261 Women's Marathon statt. Wie bei der Premiere 2014 treten die Läuferinnen auch diesmal in große Fußstapfen.

Bilder zum 261 Women's Marathon Mallorca 2014
261 WM Start

Der Start des 261 Women´s Marathons auf Palma de Mallorca im Jahr 2014.

Bild: Veranstalter

Am 8. März 2015, dem Internationalen Tag der Frauen, geht der 261 Women´s Marathon auf Palma de Mallorca in seine zweite Runde. Bei dem Lauf auf Spaniens größter Insel dürfen nur Frauen teilnehmen. Neben der klassischen Langstrecke wird auch ein 10-km-Lauf angeboten. Anmeldungen für beide Rennen sind ab sofort möglich.

Frauen durften in den 60er Jahren nicht an Marathons teilnehmen

Um zu verstehen, warum der Lauf 261 Women´s Marathon Palma de Mallorca heißt, muss man fast 50 Jahre zurückblicken. 1967 betrug die längste Distanz, die Frauen offiziel laufen durften, 800 Meter. Alles was darüber hinausging, wurde als schädlich für Frauen und unästhetisch empfunden. So hielten es auch die ausschließlich männlichen Veranstalter des Boston-Marathons, dem ältesten, regelmäßig stattfindenden Rennen über die 42,195 Kilometer der Welt.

Kathrine Switzer lief 1967 als erste Frau den Boston-Marathon

Die damals 20-Jährige Kathrine Virginia Switzer wollte sich aber damit nicht abfinden. Ihr Lauftrainer, Arnie Briggs, empfahl ihr, am Boston-Marathon teilzunehmen. Gemeinsam mit Briggs und ihrem Freund Tom Miller meldete sie sich kurzerhand an. Die Startnummer wurde von Arnie Briggs abgeholt. Um keinen Verdacht zu erregen, hatte sie ihre langen Haare unter einer Mütze versteckt und als Namen nur K.V. Switzer angegeben. Die ersten Kilometer verliefen reibungslos. Doch dann fiel Switzer dem Renndirektor Jock Semple auf. Wutentbrannt stürmte er auf die junge Frau zu und schrie, sie solle ihm die Nummer aushändigen und das Rennen verlassen. Semple, der dabei auch handgreiflich wurde, wurde aber von Tom Miller beiseite gestoßen, sodass Kathrine Switzer ungestört laufen konnte. Kurze Zeit später war sie die erste Frau, die einen Marathon beendet hatte. Ihre Zeit betrug 4:20 Stunden.

1967 greift der Renndirektor des Boston-Marathons, Jock Semple, Kathrine Switzer an. Diese Attacke stellte die Sportwelt auf den Kopf.

Bild: Veranstalter

Switzer veränderte mit ihrem Lauf die Sportwelt

Weil Semple Switzer unmittelbar vor dem Pressebus attackierte, gibt es von der Szene zahlreiche Fotos, die nach dem Rennen um die Welt gingen. Sie lösten eine Debatte darüber aus, ob man Frauen noch länger am Marathonlaufen hindern könne. Schon fünf Jahre später wurde es Frauen erlaubt, beim Boston-Marathon an den Start zu gehen. Im selben Jahr arbeitete Switzer als Journalistin bei den Olympischen Sommerspielen in München. Von da an setzte sie sich zum Ziel, dass Frauen auch die Teilnahme am Marathon und den Bahnwettbewerben, die über 800 Meter hinausgingen, bei Olympischen Spielen gewährt wurde. Im Jahre 1984 war dann endlich die Gleichberechtigung bei Olympischen Spielen hergestellt: Frauen durften in Los Angeles in denselben Disziplinen starten wie die Männer - auch im Marathon. Die US-Amerikanerin Joan Benoit gewann die olympische Premiere mit einer Zeit von 2:24:52 Stunden.

Katherine Switzer auf Mallorca

Bild: Veranstalter

Kathrine Switzer auf Mallorca mit ihrer Startnummer 261. 2011 lief sie in Berlin ihren 39. Marathon.

Kathrine Switzer initiierte den Women´s Marathon Palma de Mallorca

Kathrine Switzer hatte bei ihrem Premierenlauf 1967 die Startnummer 261. Weil sie die Idee für den Women´s Marathon auf Palma de Mallorca hatte und sie daran erinnern wollte, dass in jeder Läuferin ein Stückchen von ihr steckt, wurde die Nummer in den offiziellen Veranstaltungsnamen mit aufgenommen. Der Marathon auf der balearischen Insel ist aber nicht der einzige Lauf, den Switzer initiiert oder organisiert hatte. 1977 rief sie eine internationale Frauenlaufserie ins Leben, die sich noch heute großer Beliebtheit erfreut. Der Berliner Frauenlauf beispielsweise hatte 2014 mehr als 18.000 Teilnehmerinnen.

261 Women´s Marathon Palma de Mallorca mit wunderschöner Streckenführung

Sinn und Zweck des 261 Women´s Marathon Palma de Mallorca ist es, Frauen zu ermuntern, durchs Laufen etwas für ihre Gesundheit zu tun und Selbstvertrauen zu bekommen. Weil die Organisatoren einen Veranstaltungsort wollten, an dem sich ein anschließender Urlaub lohnte, entschieden sie sich für Palma de Mallorca. Die Strecke verläuft auf malerischen Straßen mit Blick aufs Meer. Start und Ziel befinden sich im Parc de la Mar in unmittelbarer Nähe zur weltberühmten Kathedrale La Seu. Anmeldungen für beide Distanzen kann man auf der offiziellen Website 261wm.com abgeben. Es ist außerdem möglich, unter laufenweltweit.de ein mehrtägiges Reisepaket zu buchen.

261 Women's Marathon 2014

Erster Frauen-Marathon in Europa: Fein, aber klein

Women's Marathon Palma de Mallorca 2014: Fein, aber klein
Frauenlauf-Pionierin Katherine Switzer initiierte den ersten... mehr