Aus nach fünf Jahren

Flensburg-Marathon 2009 abgesagt

Aus finanziellen und organisatorischen Gründen kam für den nördlichsten deutschen Marathon nach fünf Jahren das Aus.

191208_Flensburg-Marathon_2009_abgesagt_1

Der Flensburger Hafen. Im Hintergrund die St.-Marien-Kirche.

Bild: VollwertBIT / wikipedia.de

Der Flensburg-Marathon findet 2009 nicht statt. Das hat der Veranstalter jetzt bekannt gegeben. „Nach fünf Veranstaltungen war nun zu prüfen, was wir uns und den Sponsoren zumuten können, um aussichtsreich in die nächsten Jahre zu starten“, erklärte Koordinator Ulrich Scholl. Zum einen war zuletzt keine finanzielle Planungssicherheit mehr gegeben. Denn die Sponsorensuche gestaltet sich dieser Tage schwierig. Außerdem hatte der Flensburg-Marathon 2008 auf der Marathon-Distanz gerade einmal 165 Finisher, sodass auch die Einnahmen aus den Startgeldern eher gering ausfielen.

Letzteres hängt auch damit zusammen, dass der erhoffte Teilnehmerstrom aus den nordeuropäischen Nachbarländern ausblieb. Der Flensburg-Marathon, der vier Grenzüberschreitungen beinhaltete, stand unter dem Motto „European Minority Marathon“. Damit sollte die kulturelle Besonderheit gewürdigt werden, dass es infolge des Ersten Weltkriegs sowohl in Deutschland eine recht große dänische Minderheit, als auch in Dänemark eine recht große deutsche Minderheit gibt.

Ob an die Stelle des Flensburg-Marathons eine regionale Veranstaltung treten oder ob es eine gesonderte Inline-Veranstaltung geben wird, prüft der Veranstalter derzeit.

21. Kieler Hochbrückenlauf

Unfug mit dem längsten Atem

Hochbrückenlauf Kiel
Für den Kieler Hochbrückenlauf meldeten 1300 Athleten. Nach 29,8 km... mehr