SwissCityMarathon Lucerne 2016

Finisher-Rekord zum Jubiläum

Beim 10. SwissCityMarathon in Lucerne erreichten erstmals über 10.000 Läufer die Ziellinie, 1.431 davon bewältigten die volle Marathondistanz.

SwissCityMarathon 2016 - Die Bilder
SwissCityMarathon Lucerne 2016

Auch wenn der Himmel nicht strahlte, bot die Strecke des SwissCityMarathons viele Highlights.

Bild: swiss-image

Der SwissCityMarathon startete am Sonntag, den 30. Oktober in seine erste große Jubiläums-Auflage – die zehnte Austragung. Der schnelle Schweizer Marathon lockt neben der 42,195-km-Distanz die meisten Läufer mit der noch attraktiveren Halbmarathon-Distanz. Auch ein 5-Meilen-Lauf wird für weniger erfahrene Läufer angeboten. Die gleichzeitig im Marathon ausgetragenen Schweizer Meisterschaften konnten Stefan Trummer und Susanne Rüegger für sich entscheiden.

Die schönsten Impressionen vom SwissCityMarathon Lucerne 2016 finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Nach der letztjährigen Premiere fanden im Rahmen des SwissCityMarathon Lucerne erneut die Schweizer Meisterschaften statt. Marathonsieger und gleichzeitig neuer Schweizermeister im Marathon wurde Stefan Trummer vom TV Spiez. Der 30-Jährige gewann mit einer Zeit von 2:30:23 Stunden. "Dieser Sieg ist das Highlight meiner Karriere“, sagte Stefan Trummer, der zum ersten Mal in Luzern am Start war und sich als Ausdauer-Typ bezeichnet. „Ich laufe Marathon, weil mir diese Distanz am einfachsten geht, obwohl es anstrengend ist.“ Trummer gewann mit über drei Minuten Vorsprung. Vizemeister und Erster in der Altersklasse 35 wurde der Zuger Michael Eggenberger in 2:33:52 Stunden. Auf Platz drei lief Daniel Besse aus Zürich in 2:35:47 Stunden.

Überlegener Sieg für Susanne Rüegger beim SwissCityMarathon Lucerne 2016

2015 musste sich die Zugerin Susanne Rüegger noch knapp geschlagen geben. In diesem Jahr holte sich die 32-Jährige den Schweizermeistertitel mit einer Zeit von 2:40:23 Stunden und war damit rund sieben Minuten schneller als noch im letzten Jahr. „Ich bin total zufrieden“, sagte Susanne Rüegger nach dem Zieleinlauf. „Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl.“ Die Stimmung auf und an der Strecke sei „sensationell“ gewesen. „Es war ein Gänsehaut-Feeling. Alle haben mich angefeuert, auch Halbmarathonläufer. So zu laufen ist ein schönes Gefühl.“ Susanne Rüegger hatte auf ihre Verfolgerin im Ziel einen Vorsprung von über neun Minuten. Vize-Schweizermeisterin wurde Petra Eggenschwiler vom TV Welschenrohr in 2:49:42 Stunden vor Claudia Bernasconi aus La Tour-de-Peilz in 2:52:45 Stunden, die bereits im letzten Jahr auf den dritten Platz gelaufen war.

US-Amerikaner egalisiert beim SwissCityMarathon Streckenbestzeit über 21,1 Kilometer

Den Halbmarathon gewann Christopher Zablocki aus den USA mit über fünf Minuten Vorsprung. Der 28-Jährige egalisierte mit 1:05:42 Stunden ganz knapp den alten Streckenrekord und unterbot die bisherige Marke aus dem Vorjahr um eine Sekunde. Zweiter wurde Christopher Gmür vom LC Rapperswil-Jona in 1:10:52 Stunden. Bei den Frauen siegte die Bernerin Sabine Hauswirth in 1:19:21 Stunden vor der Deutschen Katrin Reischmann, die 1:20:49 Stunden benötigte. Die Vorjahressiegerin, Simone Raatz, wurde Dritte in 1:21:23 Stunden. Insgesamt 6.312 Finisher über die halbe Marathon-Distanz verdeutlichten einmal mehr die enorme Beliebtheit dieses Laufes.

Reibungslose Organisation mit ungewöhnlichem Zwischenfall

Aus organisatorischer Sicht ist der zehnte SwissCityMarathon erfreulich verlaufen. Der einzige nennenswerte Zwischenfall ereignete sich vor dem Start am frühen Morgen und hatte nichts mit dem Lauf zu tun. Auf dem Bahnübergang Dietschiberg blieb ein Postauto stecken, was in der Folge zu einer Unterbrechen der Zugsstrecke von rund 90 Minuten führte. Die Anreisemöglichkeit der Läuferinnen und Läufer an den Start war damit eingeschränkt. „Für uns entstand dadurch eine unangenehme Situation“, sagt Geschäftsführer Reto Schorno vom SwissCityMarathon. „Die fünf Shuttle-Schiffe haben die Situation aber mit Bravour gemeistert und alle Läufer kamen rechtzeitig zum Start.“ Weitere Zwischenfälle waren keine zu verzeichnen, wie Heinz Steiner von der Luzerner Polizei bestätigte: „Es hat alles reibungslos geklappt, auch alle Straßensperrungen und die pünktliche Öffnung der Seebrücke am Nachmittag. Aus unserer Sicht hätte es nicht besser laufen können.“

Finisher-Rekord beim zehnten SwissCityMarathon Lucerne 2016

Der zehnte SwissCityMarathon präsentierte sich auch von den Zahlen her erfreulich. Nach dem Anmelderekord verzeichnete der Veranstalter auch bei den Finishern einen Rekord. Insgesamt sind 10.038 Läuferinnen und Läufer über die Ziellinie gelaufen. Damit wurde erstmals die 10.000-Läufer-Marke geknackt. Im Marathon gab es 1.431 Finisher – das sind rund 80 mehr als im Vorjahr. Auch im Halbmarathon ist die Zahl leicht höher, was den SwissCityMarathon zum größten Halbmarathon der Schweiz macht. Den Duo-Marathon, der in diesem Jahr seine Premiere feierte, absolvierten zirka 170 Teams. Mit rund 60.000 Personen lag die Zuschauerzahl leicht höher als in den Vorjahren.

Transruinaulta und Transviamala 2016

Poltéra und Sprenger siegten vor beeindruckender Kulisse

Transruinaulta 2016
Die Kulisse beim dritten Transruinaulta über 42,2 km als auch beim 15.... mehr

Dresden-Marathon 2016

Kenianischer Dreifacherfolg an der Elbe

Dresden-Marathon 2016
Zum 18. Mal fiel der Startschuss zum Marathon in Dresden. 7.597 Läufer... mehr

Rothaarsteig-Marathon 2016

Streckenrekord im Sauerland

Rothaarsteig-Marathon (2) 2016
Meist schreitet man im gemächtlichten Tempo über den Rothaarsteig.... mehr

Altmühltrail 2016

Strahlende Finisher bei goldener Herbstkulisse

Altmühlentrail 2016
600 Höhenmeter auf 27 Kilometern waren beim Altmühltrail 2016 zu... mehr

Röntgenlauf Remscheid 2016

Goldener Herbsttag beim Röntgenlauf

Röntgenlauf Remscheid 2016
Freundlicher hätte das Wetter die Läufer bei der 16. Ausgabe des... mehr