Tokio-Marathon 2012

Favoriten in Tokio

Jafred Kipchumba und Michael Kipyego sind die stärksten Konkurrenten von Haile Gebrselassie. Frauenfeld weniger prominent besetzt.

Zwei Kenianer sind die voraussichtlich schärfsten Gegner von Haile Gebrselassie: Jafred Kipchumba steigerte sich im vergangenen Jahr in Eindhoven auf 2:05:48 Stunden, während Michael Kipyego im gleichen Rennen nach 2:06:48 im Ziel war. Ebenfalls am Start ist der Schweizer Kursrekordler des Tokio-Marathons, Viktor Röthlin. Er hatte das Rennen 2008 in 2:07:23 gewonnen. Es wäre eine große Überraschung, wenn diese Streckenbestzeit am Sonntag nicht fallen würde.
Für die japanischen Männer geht es in Tokio auch um mögliche Olympia-Startplätze. Yuki Kawauchi (Bestzeit: 2:08:37) und Arata Fujiwara (2:08:40) haben die besten Karten im Rennen um die London-Tickets.

Nicht ganz so prominent besetzt ist das Frauenfeld in Tokio. Helena Kirop geht mit der schnellsten Zeit an den Start. Die Kenianerin verbesserte sich im vergangenen Jahr auf 2:23:37 Stunden. Ihre voraussichtlich größten Konkurrentinnen sind die Äthiopierinnen Atsede Habtamu (Bestzeit: 2:24:25), die 2009 den Berlin-Marathon gewonnen hatte, Eyerusalem Kuma (2:24:55) und Esayias Yeshi (2:26:04) sowie die Russin Tatyana Petrova (2:25:01).

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Hailes letzte Chance in Tokio