Marathon-Boom

Ein heißer Marathon-Herbst: Von Berlin bis New York

In Berlin beginnt die Kette der spektakulären Herbst-Marathonrennen. Alle Favoriten, alle Fakten in unserer großen Vorschau.

22092011_Heißer_Marathon_Herbst_2011

Irina Mikitenko (links) und Paula Radcliffe sind bereit für ein heißes Duell beim 38. BMW Berlin-Marathon.

Bild: Victah Sailer / BMW BERLIN-MARATHON

In Berlin beginnt am kommenden Sonntag die Kette der spektakulären Herbst-Marathonrennen. Gleich beide Weltrekordler – Haile Gebrselassie und -Paula Radcliffe – sowie Irina Mikitenko (SC Gelnhausen) werden in der deutschen Hauptstadt am Start stehen. Doch so groß ist die Leistungsdichte in der absoluten Spitze, dass für die anderen bedeutenden Rennen noch mehr als genug Stars übrig bleiben und der Männer-Weltrekord bei mehreren Veranstaltungen in Gefahr geraten kann. Neben den Läufen der World Marathon Majors (WMM)-Serie in Berlin, Chicago und New York hat sich leistungssportlich vor allen Frankfurt ins Rampenlicht geschoben.

Die international bedeutenden Rennen über die klassischen 42,195 km boomen auch breitensportlich. Startnummern für die WMM-Rennen von Berlin, Chicago oder New York gibt es schon lange nicht mehr. Im März, so früh wie nie zuvor, waren alle 40.000 Nummern für den Berlin-Marathon ausverkauft. Aber auch Frankfurt erfährt einen Boom – wenn auch in kleineren Dimensionen. Abhängig von den Meldezahlen in den nächsten Wochen, könnten beim 30. Jubiläumsrennen am Main erstmals über 14.000 Marathonläufer registriert werden.

Weiterlesen

Seite 1 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Berlin macht den Anfang