Neuer Start, neues Ziel

Die schönsten Fotos vom Bremen Marathon 2010 online

Wie am Vortag beim Bundesligaspiel gab es auch beim Marathon einen Mainzer Sieg in Bremen.

Bremen Marathon 2010

Mit kräftigem Beifall würden die Läufer auf den letzten Metern ins Ziel angefeuert.

Bereits 1983 wurde ein erster großer Marathon durch die Stadt Bremen gelaufen. In den folgenden Jahren wurde immer versucht, ganz ins Herz der Stadt vorzulaufen. Über zweieinhalb Jahrzehnte lang bissen sich verschiedene Veranstalter die Zähne an diesem Ziel aus. Erst 2010 gelang mit Hilfe der deutschen Einheit der große Durchbruch. Start und Ziel lagen erstmals zwischen dem historischen Rathaus und dem Roland. Diese geniale Kulisse der ersten und letzten Meter drückte dem Marathon in diesem Jahr seinen Stempel auf.

Möglich geworden war der Sprung ins Herz der Stadt durch die Feierlichkeiten zum „Tag der deutschen Einheit“. Die zentrale Feier findet in diesem Jahr in der Hansestadt statt, zwar erst am 2. und 3. Oktober, aber die Vorbereitungen und Sicherheitsvorkehrungen laufen längst. Der ausrichtende Marathon Club Bremen nutzte die Chance und holte das Marathonzentrum dorthin, wo es hingehört.

Zunächst starteten 1.300 über 10 Kilometer, dann knapp 1.200 über die Marathondistanz und schließlich 2.500 über die Halbmarathonstrecke. Städtisches Ambiente und viel Grün wechselten sich auf allen drei Distanzen ab. Ein auf einigen Passagen kräftig wehender und recht kühler Wind setzte den Läufern zu.

Wie am Vortag beim Bundesligaspiel gab es einen Mainzer Sieg in Bremen: Erst besiegte am Samstag Mainz 05 Werder Bremen mit 0:2 im heimischen Weser-Stadion. Dann setzte der Mainzer Martin Skalsky sich am Sonntagmorgen schon bald nach dem Start an die Spitze des Marathonfeldes und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach 2:31:42 Stunden siegte er auf dem Bremer Marktplatz. Allerdings hatte der Mainzer hatte gerade einmal 34 Sekunden Vorsprung vor Sebastian Hanelt, der in 2:32:16 Stunden den zweiten Platz belegte. Für Lokalmatador Oliver Sebrantke von der LC Hansa Stuhr blieb nur Rang drei in 2:34:10 Stunden.

Marlies Meyer aus Köln unterbot als einzige Frau die Drei-Stunden-Grenze und siegte überglücklich in 2:59:28 Stunden. Seit dem Frühjahr muss sie mit der Diagnose „Arthrose im linken Fuß“ leben, ihren Trainingsumfang hat sie deshalb nicht gemindert, im Rennen selbst half ein Tape-Klebestreifen.

227 aktuelle Fotos vom Bremen Marathon 2010 finden Sie hier.