Die Alpen durchlaufen

Die Plätze 6 bis 10

Die Alpen bieten eine imposante Kulisse, doch nicht jeder Lauf ist für Anfänger geeignet.

Zermatt-Marathon

Der Zermatt-Marathon gilt als einer der schwersten Marathons in Europa.

Bild: Tomas Ortiz-Fernandez

Der Zermatt-Marathon gilt als die alpine Laufherausforderung schlechthin. Der Start liegt im tiefsten Tal der Schweiz, in St. Niklaus, auf 1085 Metern. Von dort aus geht es hinauf auf den Riffelberg am Gornergrat. Etliche Höhenmeter gilt es zu erklimmen – damit zählt der Zermatt-Marathon zu einem der schwersten Marathons in Europa. Einen Eindruck der Strecke erhalten Sie in unserer Bildergalerie vom Zermatt-Marathon 2009.

Landschaftlich imposant ist auch der Swiss-Alpine-Marathon - er ist aber eher für erfahrene Läufer geeignet.

Bild: Tomas Ortiz-Fernandez

Überwältigende Erhebungen mit schneebedeckten Spitzen türmen sich vor den Teilnehmern des Swiss-Alpine-Marathon auf. Der Marathonlauf startet in Bergün und endet in Davos. Während dieser Strecke müssen die Läufer 1890 Höhenmeter bewältigen – eine Aufgabe, der Erfahrene eher gewachsen sind, als Marathon-Einsteiger. Mit 998 Finishern im Jahr 2009 steht der Swiss-Alpine-Marathon auf Platz 6 der größten Marathons der Schweiz. Die Fotos vom Lauf können Sie sich hier ansehen.

An achter Stelle steht der Graubünden-Marathon – laut Veranstalter der härteste Marathon der Welt. Von 590 Metern Höhe am Start geht es herauf bis auf 2865 Meter. Die Strecke führt durch beeindruckende Berglandschaften, über Natur- und Asphaltwege. Zum Schluss müssen die Läufer auf engen Bergwegen die letzten 1400 Höhenmeter erklimmen. Ein Marathon für Anfänger ist auch dieser Lauf nicht. Auf diesen Bildern von 2008 können Sie einen Eindruck der Strecke gewinnen.

Die Plätze 6 bis 10 der größten Marathons der Schweiz 2009:
6. Swiss-Alpine-Marathon mit 998 Finishern
7. Genf-Marathon mit 749 Finishern
8. Graubünden-Marathon mit 358 Finishern
9. Fyne Natur-Marathon Neuchatel mit 256 Finishern
10. Winterthur-Marathon mit 224 Finishern

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Die größten Marathons der Schweiz 2009