Berlin, New York und Co.

Die großen Herbstmarathons 2014

Herbstzeit ist Marathonzeit: Alle Infos und News rund um die spektakulären, hochkarätigen internationalen Rennen. Berlin, Chicago, Amsterdam, Frankfurt und New York stehen im Blickpunkt.

New York

Ziel von vielen Amateur- und Profiläufern: Der New York Marathon.

Bild: photorun.net

In den nächsten Wochen werden eine Reihe von hochkarätigen internationalen Rennen über die klassischen 42,195 km gestartet. Die spitzensportlichen Höhepunkte finden dabei sicherlich, wie in den vergangenen Jahren, in Berlin, Chicago, Amsterdam, Frankfurt und New York statt. Allerdings ist auch das Rennen in Eindhoven sehr gut besetzt. Erst vor einem Jahr lief der Kenianer Wilson Kipsang in Berlin mit 2:03:23 Stunden den aktuellen Weltrekord. Es ist durchaus möglich, dass es in diesem Herbst eine weitere Steigerung gibt. Es wäre bereits die fünfte globale Bestmarke in sieben Jahren. Zum Vergleich: Paula Radcliffes Weltrekord steht seit über elf Jahren bei 2:15:25 Stunden und dürfte auch in den nächsten Wochen nicht in Gefahr geraten.

Angriff auf Weltrekord in Berlin und Chicago

Berlin ist nach wie vor die erste Adresse für Rekordrennen. Hier will Dennis Kimetto (Kenia) die Bestmarke von Wilson Kipsang angreifen. Die Kenianer haben die meisten der großen City-Marathonrennen der letzten Jahre bestimmt. Doch es könnte in den nächsten Wochen auch ein Herbst der Äthiopier werden. Kenenisa Bekele wird in Chicago seinen zweiten Marathon laufen, während in Frankfurt der Marathon-Shootingstar Tsegaye Mekonnen auf seinen Landsmann Getu Feleke treffen wird. Auch in Chicago und Frankfurt können hochkarätige Zeiten gelaufen werden, was die Streckenrekorde von 2:03:45 beziehungsweise 2:03:42 zeigen. Bei den Frauen wird es bei allen drei Rennen um Zeiten von unter 2:20 Stunden gehen. Die interessantesten deutschen Aspekte sind sicherlich das Marathon-Debüt von Arne Gabius in Frankfurt und das Rennen von Anna Hahner in Berlin.

Die breitensportlichen Zahlen sind bei den Top-Herbstrennen beeindruckend: Rund 175.000 Läufer haben sich für die Veranstaltungen in Berlin, Chicago, Amsterdam, Frankfurt und New York gemeldet. Ohne entsprechende Teilnehmerlimits könnte diese Zahl wohl noch um rund 100.000 höher liegen.

Weiterlesen

Seite 1 von 8
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
In Berlin könnte der Weltrekord fallen