Die besten Alternativen

Diese Laufeinheiten können – ab und zu – einen langen Lauf ersetzen und dauern nur halb so lange.

Kurzer langer Lauf

Bild: Andy Potts

Schnelles Ende
Laufen Sie 14 bis 20 Kilometer in einem moderaten Tempo und dann 3 bis 5 weitere, bei denen Sie immer schneller werden – so schnell,
dass Sie zum Schluss fast ihr 10-Kilometer-Renntempo erreichen.

90 harte Mimuten
Wärmen Sie sich 10 Minuten langsam trabend auf. Versuchen Sie dann 90 Minuten lang, Ihr angestrebtes Marathon-Renntempo gleichmäßig durchzuhalten. Abschließend 5 Minuten auslaufen.

Geteilter Lauf
Anstatt eines 30 bis 35 Kilometer langen Laufs mit folgendem Ruhetag machen Sie zwei 17-Kilometer-Läufe an aufeinanderfolgenden Tagen. Das Tempo ist aber beide Male höher als beim langen Lauf.

Sie wollen Ihre Ausdauer verbessern, sich aber ganz lange Läufe sparen? Dann ­suchen Sie sich Berge:

Steiler statt länger
15 bis 20 Kilo­meter im zügigen Tempo durch profiliertes Gelände haben fast denselben Effekt wie ein langsamer 30-Kilometer-Lauf.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Langen Lauf ruhig mal ausfallen lassen