Frankfurt-Marathon

Deriba Merga

Land: Äthiopien
Bestzeit: 2:06:38 Stunden
Alter: 29 Jahre

Deriba Merga gilt als Läufer, der stets die Initiative ergreift und das Tempo hochhält – selbst wenn es Richtung Weltrekord gehen sollte. Der 29-jährige Äthiopier verfügt über eine enorme Grundschnelligkeit, hat eine Reihe von hochklassigen Bestzeiten sowie einen Weltrekord aufgestellt und gewann den Boston-Marathon 2009.

Im Marathon gelang Deriba Merga im Dezember 2007 ein Durchbruch. Beim Fukuoka-Marathon belegte er Platz zwei in 2:06:50 Stunden. 2008 steigerte er sich beim London-Marathon auf jene 2:06:38 Stunden, die noch heute seine Bestzeit sind. In Peking zeigte er dann 2008 bei seinen ersten Olympischen Spielen eine starke Leistung. Lange Zeit war er einer der wenigen Konkurrenten, die dem hohen Tempo des späteren Olympiasiegers Sammy Wanjiru folgten. Doch am Ende reichte es nicht ganz für eine Medaille für Deriba Merga. Als er ins Olympiastadion einlief, lag er noch auf Rang drei, doch dann überholte ihn sein Landsmann Tsegaye Kebede und schnappte ihm die Bronzemedaille weg.

2009 folgten gleich zwei Marathonsiege in einer Zeitspanne von nur gut drei Monaten. Zunächst gewann Merga das Rennen in Houston mit 2:07:52 Stunden, dann triumphierte er in Boston in 2:08:42. Dazwischen gewann er auch noch den Halbmarathon in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) mit 59:18 Minuten und stellte dabei auf dem Weg den 15-km-Weltrekord ein. Nach 41:29 Minuten hatte er diesen Streckenpunkt erreicht. 2010 wurde Merga, der aus Nekemt stammt, eine Oberschulausbildung erreichte und heute mit dem äthiopischen Nationalteam in Addis Abeba trainiert, zunächst Dritter beim Boston-Marathon. Nachdem er beim Chicago-Marathon vor einem Jahr ausgestiegen war, belegte Deriba Merga dann im März beim Lake Biwa-Marathon in Otsu (Japan) Platz zwei hinter Wilson Kipsang. Beim BMW Frankfurt-Marathon kommt es nun zur Revanche zwischen den beiden.

Weiterlesen

Seite 4 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Merima Mohammed