Thailand

Der Startschuss fällt im Dunkeln

Schon um 4.30 Uhr in der Frühe wurden die Marathonis auf die Strecke geschickt, um der Sonne wenigstens am Anfang zu entgehen.

Vor dem Sonnenaufgang sind die Temperaturen noch erträglich. Die Luftfeuchtigkeit liegt aber auch dann schon bei fast 100 Prozent.

Vor dem Sonnenaufgang sind die Temperaturen noch erträglich. Die Luftfeuchtigkeit liegt aber auch dann schon bei fast 100 Prozent.

Bild: Veranstalter

„Hut ab vor allen Läufern, die heute das Ziel erreicht haben,“ sagte Kursdirektor Raimund Wellenhofer hinterher. „Sie waren sehr diszipliniert, haben das richtige Tempo gewählt und genügend getrunken als es heißer wurde.“ Auf Teilen der Insel erreichten die Temperaturen 32 Grad und die Strecke bot den Läufern wenig Schatten, nachdem die Sonne aufgegangen war.

„Viele ausländische Läufer waren überrascht zu hören, dass der Marathon schon um 4.30 Uhr morgens gestartet wird,“ erzählte Renndirektor Roman Floesser. „Aber im tropischen Klima war es für uns wichtig, so früh zu starten, damit die Läufer schon einige Kilometer geschafft haben, bevor die Sonne zu hoch steht.“

Trotz der frühen Stunde lag die Luftfeuchtigkeit zum Start des Marathons bereits fast bei 100 Prozent. Das Bangkoker Krankenhaus betrieb mehrere Sanitätsstationen entlang der Strecke, um die Hitzeopfer zu behandeln. Viele Teilnehmer, darunter die Halbmarathonläuferin Jeanette Wang aus Singapur und Marathonläuferin Chong Yuek aus Hongkong, lobten die die freiwilligen Helfer an der Versorgungsstationen: „Es war unglaublich, wie die einheimischen Helfer trotz der Hitze bis zum Ende freundlich und enthusiastisch geblieben sind. Das hat uns Läufern wirklich geholfen.“

Das Halbmarathonrennen gewann der Thailänder Gordei Semnhood vor dem US-Amerikaner Bryan Marotta. Fast über die gesamte Distanz waren sie Schulter an Schulter gelaufen, bevor Semnhood auf den letzten 400 Metern davonzog und am Ende 14 Sekunden Vorsprung heraus holte.

Bei den Frauen fiel die Entscheidung deutlicher aus. Die Siegerin von 2008 und Vorjahreszweite, Vivian Tang aus Singapur, setzte in neuer Streckenrekordzeit von 1:25:07 Stunden gegen die Konkurrenz durch. Der Sieg über 10,5 Kilometer ging wie im Vorjahr an den US-Amerikaner Jason Mayeroff.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Tropische Hitze beim Phuket-Marathon