Spannender Marathon in Düsseldorf

Der Geheimfavorit

Die Startnummer 7 vergibt Christoph Kopp gerne an seinen Geheimfavoriten: Günther Weidlinger wird in Düsseldorf am Sonntag mit dieser Nummer ins Rennen gehen. „Von meinem Training her müsste es möglich sein, meine Bestzeit am Sonntag zu knacken. Wir müssen abwarten, wie warm es tatsächlich wird“, erklärte Österreichs Rekordhalter Weidlinger, der 2009 in Frankfurt 2:10:47 Stunden erreicht hatte.

Der 33-Jährige strebt eine Halbmarathon-Durchgangszeit zwischen 65:20 und 65:30 Minuten an, wenn es die Bedingungen zulassen. Zumindest möchte er sich am Sonntag für Olympia 2012 qualifizieren, was in Österreich im Gegensatz zu Deutschland bereits möglich ist. „Hierfür müsste ich 2:14:00 laufen – diese Zeit bereitet mir wenig Kopfzerbrechen“, erklärte Günther Weidlinger.

Weiterlesen

Seite 2 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Fitschens Marathondebüt