Top-Marathons

Chinesin Zhou übernimmt Führung in WMM-Serie

Eine Chinesin hat erstmals die alleinige Führung in einer Serie der World Marathon Majors (WMM) übernommen.

Chunxiu Zhou

Durch ihren zweiten Platz beim Weltmeisterschafts-Marathon in Osaka am vergangenen Sonntag, hat Chunxiu Zhou, in der WMM-Serie 2007-2008 nunmehr 40 Punkte und führt vor der Weltmeisterin Catherine Ndereba (Kenia) sowie der Boston-Siegerin Lidiya Grigoryeva (Russland/beide 25 Punkte). Zhou hatte im April bereits den London-Marathon gewonnen. In der ersten WMM-Serie (2006-2007), die in diesem November endet, ist Chunxia Zhou Zweite. Hier hat sie noch theoretische Siegchancen.

Zum ersten Mal fanden Rennen der World Marathon Majors (WMM) im Rahmen der Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. Beide Läufe hatten in Osaka (Japan) extreme Wetterbedingungen. Die Schattentemperaturen lagen bei Männern und Frauen zeitweise deutlich über 30° Celsius, die Luftfeuchtigkeit betrug bis zu 80 Prozent.

Der Männer-Sieger Luke Kibet (Kenia) lief 2:15:59 Stunden und erhält für Platz eins, wie bei allen anderen WMM-Rennen, 25 Punkte. Während er wie auch die weiteren WM-Platzierten keinen Einfluss mehr haben auf die im November beim New York City-Marathon endende WMM-Serie 2006-2007 liegt er in der neuen Serie 2007-2008 nun gleichauf mit den Führenden, Robert Cheruiyot (Kenia/Boston-Sieger) und Martin Lel (Kenia/London-Sieger). Mubarak Hassan Shami (Katar) wurde in Osaka in 2:17:18 Stunden Zweiter und erhält dafür 15 Punkte. Shami liegt damit auf Rang vier der Serie 2007-2008. Der WM-Bronzemedaillengewinner Viktor Röthlin (Schweiz/2:17:25) ist mit 10 Punkten auf Platz sieben dieser Wertung.

Weltmeisterin Catherine Ndereba liegt in der Serie 2006-2007 nun an vierter Stelle mit 35 Punkten. Die Kenianerin hat aber nur noch theoretische Chancen, die erste WMM-Serie zu gewinnen. Weiter nach vorne geschoben hat sich in Osaka die Silbermedaillengewinnerin Chunxiu Zhou. Mit 40 Punkten ist sie gemeinsam mit Gete Wami (Äthiopien) Zweite hinter Jelena Prokopcuka (Latvia/55).

In Zwei-Jahres-Zyklen sammeln die Läufer jeweils Punkte für die entsprechenden WMM-Serien, die sich immer um ein Jahr überlappen. Dadurch wird am Ende der Jackpot von einer Million Dollar, den sich der beste Mann und die beste Frau teilen, jährlich vergeben. Zu den WMM-Rennen zählen jährlich die Marathonrennen von Boston, London, Berlin, Chicago und New York. Außerdem fließen die WM-Rennen und die olympischen Marathonläufe mit in diese Wertung.