So früh wie nie

Berlin-Marathon ausgebucht, Haile startet

40.000 Starter sind gemeldet. Die Nummer 1 bekommt Haile Gebrselassie auf der Jagd nach seinem Weltrekord.

Berlin Marathon 2008

Das Teilnehmerlimit von 40.000 Läufer beim Berlin-Marathon ist bereits erreicht.

Bild: Ralf Graner

Haile Gebrselassie wird erneut beim Berlin-Marathon an den Start gehen und am 20. September wiederum versuchen, einmalige Leistungen zu erzielen. Der 36-jährige Äthiopier, der in seiner außerordentlichen Karriere bisher 19 offizielle und sieben inoffizielle Weltrekorde aufgestellt hat, möchte auf der schnellen Berliner Strecke seine eigene Bestzeit unterbieten. Im vergangenen Jahr gewann Haile Gebrselassie das Rennen und erzielte dabei mit 2:03:59 Stunden die erste Zeit unter 2:04 Stunden im Marathon. 2007 hatte er den Berlin-Marathon bereits in der Weltrekordzeit von 2:04:26 Stunden gewonnen.

„Ich kann noch etwas schneller laufen“, hatte Haile Gebrselassie nach seinem Sieg in Berlin 2008 erklärt. „Ich weiß, dass ich 2:03:30 Stunden erreichen kann, vielleicht sind an einem optimalen Tag sogar 2:02:59 möglich.“ Der Äthiopier hatte im vergangenen Jahr vor dem Rennen in der deutschen Hauptstadt an einem leichten Problem in der Wadenmuskulatur gelitten, das ihn zeitweilig im Training behinderte jedoch nicht während des Marathons.

Hailes Welt: Der Berlin-Marathon ist das Lieblingsrennen von Haile Gebrselassie.

Bild: Photorun

Sollte Haile Gebrselassie in Berlin bei seiner Weltrekordjagd erneut Erfolg haben, wäre es bereits der dritte Rekord in Folge, den er beim Berlin-Marathon aufstellt. Nie zuvor hat dies ein Läufer bei ein und demselben Lauf geschafft. Außerdem könnte Haile Gebrselassie der erste Athlet werden, der den größten deutschen Marathon viermal in Folge gewinnt – und das zudem in Reihenfolge. Neben ihm selbst haben bisher die Berliner Ingo Sensburg und Uta Pippig sowie die Polin Renata Kokowska dreimal gewonnen.

Wie bereits beim Dubai-Marathon angekündigt, bestätigte Haile Gebrselassie nunmehr endgültig seinen Verzicht auf den WM-Marathon in Berlin im August. In Dubai hatte er im Januar das Rennen in 2:05:29 Stunden gewonnen. Diese Jahresweltbestzeit verbesserte inzwischen jedoch der Kenianer Duncan Kibet in Rotterdam auf 2:04:27 Stunden. So dicht war bisher kein anderer an den Weltrekord von Haile Gebrselassie herangekommen. Deswegen will der Äthiopier alles geben, um den Rekord weiter zu verbessern.

Am vergangenen Sonntag hatte Haile Gebrselassie nach seinem Sieg beim 10-km-Rennen in Manchester bereits erklärt, dass er vor dem real,- Berlin-Marathon nur noch einmal an den Start gehen wird: Am 1. Juni will er dabei in Hengelo seinen Stundenweltrekord überbieten. In Ostrava war er im Juni 2007 binnen 60 Minuten 21.285 Meter gelaufen.

Haile Gebrselassie erhält beim Berlin-Marathon natürlich die Startnummer 1. Während für die Topathleten noch ein paar weitere Nummern reserviert sind, ist das Rennen für die Breitensportler bereits ausgebucht. So früh wie nie zuvor war das Limit von 40.000 Läufern erreicht. Im vergangenen Jahr war Deutschlands spektakulärster Marathon der zweitgrößte der Welt.